getriebe schaltet nicht mehr

Hier geht es nur um das 4-Gang-Automatikgetriebe vom V6.

Moderatoren: arnd, ilbaron, Ratte

Forumsregeln
Im Knowhow werden einige Themen zum A604 angesprochen bitte zuerst dort lesen und/oder die Suche-Funktion im Forum verwenden.
Benutzeravatar
raffa69
Beiträge: 521
Registriert: Do 15. Feb 2007, 16:23

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von raffa69 » Mi 30. Sep 2020, 23:25

majo hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 17:17

ich starte den motor grundsätzlich immer auf neutral, ich verwende die stellung P (ganz vorne) so gut wie gar nicht.
Ich weiss nicht genau aber wird unser Getriebe bei N nicht weniger geschmiert als in P und wird nicht bei Umstellung von N auf D mehr Öldruck aufgebaut als eigentlich benötigt, sodass auf Dauer das Getriebe schneller verschleisst oder beschädigt wird?
3,0 V6 Automat, BJ '92 , Motor 370.000 km,Getriebe 210.000 km

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von Nonickatall » Do 1. Okt 2020, 08:33

Nein, das ist definitiv nicht so. Die Ölpumpe des Getriebes wird vom Wandler und damit vom Motor angetrieben. Sobald der Motor im Leerlauf läuft dreht die Ölpumpe des Getriebes. Unabhängig davon in welchem Gang man sich befindet.

Aber es schadet dem Getriebe auch überhaupt nicht in Stellung P zu sein, solange man P erst einlegt, wenn das Auto steht.

Was dem Getriebe schadet ist, wenn man beim fahren von D auf N schaltet, z.b. an der Ampel, und dann wieder D einlegt. Denn dann schalten jedesmal die Lamellen, und das führt zu erhöhtem Verschleiß.

Benutzeravatar
majo
Beiträge: 13
Registriert: So 27. Sep 2020, 19:05

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von majo » Do 1. Okt 2020, 14:38

wenn man auf P stellt muß man immer über N + R drüberschalten, das sind für mich unnötige bewegungen im getriebe
dh ich habe sehr viel weniger schaltbewegungen am getriebe und auch am seilzug - das ist mein beweggrund

lg josef

Hoggi
Beiträge: 1587
Registriert: So 4. Mär 2007, 08:23

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von Hoggi » Do 1. Okt 2020, 19:20

Immernoch unverständlich, wie das Getriebe "eingebremst" sein kann (ohne "P"). Dafür gibt es keine technische Möglichkeit ... oder vielleicht klebende Wandlersperre plus blockiertes Pumpenrad? Unwahrscheinlich.
Beim betriebswarmen Getriebe ist der ATF-Stand höher, fällt dann über Nacht und am Morgen ist es zu wenig ... denke, er läuft wieder mit neuer ATF.
H.
88er 2.2l Turbo1 Cabrio

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von Nonickatall » Do 1. Okt 2020, 20:19

majo hat geschrieben:
Do 1. Okt 2020, 14:38
wenn man auf P stellt muß man immer über N + R drüberschalten, das sind für mich unnötige bewegungen im getriebe
dh ich habe sehr viel weniger schaltbewegungen am getriebe und auch am seilzug - das ist mein beweggrund

lg josef
Ja, So gesehen hast du Recht. Diesen Schaltvorgang sparst du im Getriebe, aber aus meine Erfahrung mit vielen kaputten Baron Getrieben ist folgende:

Der Rückwärtsgang ist selten verschlissen, meinst fliegen Sprengringe raus, Planeten zerlegen sich oder die Vorwärtsgänge sind verschlissen. Demzufolge hast du nicht unrecht, aber ich halte es für unnötig.

Wie dem auch sei, die Frage ist wie Hoggi sagt: Was ist sonst das Problem?

Es ist trotzdem möglich das die Parksperre das Problem macht. Da kann was gebrochen sein oder an der Schaltkulise ist die Schraube locker oder was weiß ich.

Es kann aber auch sein, der ein Planetensatz gebrochen ist, und ein Stück Zahnrad da irgendwo klemmt. Ich glaube das nicht weil, Das aber nicht erklären würde, warum das nach dem Motor abstellen weg ist und es bei deiner letzten Fahrt keinen Knall gegeben hat. Wenn in dem Getriebe mechanisch was kaputtgeht, merkt man das, weil das in der Regel unter Last passiert.

Und das die Getriebesteuerung falsch schalten und beispielsweise Rückwärtsgang und Vorwärtsgänge zusammen schalten würde, so das das Getriebe mechanisch blockiert, ist eher unwahrscheinlich und habe ich noch nicht gehört.

Das dies aber durch Ölwechsel zu beheben ist, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen.

Da ich aber Deiner Stelle allerdings versuchen würde, mit dem geringsten Eskalationsaufwand den Fehler zu finden, würde ich, wie Omafit geschrieben hat, erst mal das Gestänge prüfen, ob das augenscheinlich in Ordnung ist. Weil das ist der kleinste Aufwand. Im nächsten Schritt würde ich einen Ölwechsel mit Prüfung der Parksperre verbinden, weil sowohl zum Ölwechsel, als auch zu dieser Prüfung muss die Ölwanne ab.

Das mit der Parksperre ist zwar Zusatzaufwand aber im überschaubaren Rahmen.

Und wenn das nicht zum Erfolg führt, kann man höchstens noch Solenoid und/oder Getriebesteuergerät testweise tauschen, ich glaube aber eher nicht, dass das Problem daher kommt.

Und dann gibt es nur noch Getriebe raus und aufmachen. Oder halt, wenn einem das nicht wert ist und mann es selbst nicht kann, das Auto schlachten. Es sei denn man findet eine gebrauchtes Getriebe, was aber oft nicht einfach und leider mit dem Risiko verbunden ist, ein Getriebe einzubauen was nicht funktioniert, oder einem 300 Kilometer später um die Ohren fliegt.

Benutzeravatar
majo
Beiträge: 13
Registriert: So 27. Sep 2020, 19:05

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von majo » Fr 2. Okt 2020, 15:10

danke

heute habe ich das öl und den filtersatz bekommen
es kann losgehen

ich habe gestern noch gesehen, dass oben aus dem öleinfüllstutzen etwas öl rauskam, schmierflecken neben der batterie

ich habe im kalten zustand unter leichter schrägstellung den meßstab angeschaut und es sah so aus, als ob das getriebe "überfüllt" ist - anzeige über maximum im heißzustand. ich werde das noch genau testen auf ebenen gelände vor dem ölwechsel.

das öl selber schaut meiner meinung nach sehr gut aus, rötliche färbung, es ist keine brühe mit sonderbarer farbe

ich habe seit der inbetriebnahme letztes jahr etw 340 ltr benzin "verheizt", die km weiß ich nicht genau, weil der tacho ausser funktion ist, es werden etwa 3800km gewesen sein bis jetzt.

ich habe zu dieser zeit nur das motoröl mit filter, luftfilter, die bremsflüssigkeit, den kühlerfrostschutz und das thermostat erneuert.

lg josef

Benutzeravatar
nando
Beiträge: 512
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 19:39

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von nando » Fr 2. Okt 2020, 15:25

Denk dran das der Motor laufen muss, Wenn du den Oelstand vom Getriebe messen willst. Ohne Motor an sieht das immer nach viel zu viel aus
92' 3,0 V6 US-Modell 5 Gang Schaltgetriebe (wieder zu Hause )
90' 3,0 V6 US-Modell Automatik
2000' Chevrolet Silverado 5,3 V8 4x4

Benutzeravatar
majo
Beiträge: 13
Registriert: So 27. Sep 2020, 19:05

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von majo » Fr 2. Okt 2020, 16:21

wow, danke für den rat, hätte ich jetzt nicht bedacht, habe ich warscheinlich "überlesen" in der anleitung

soll ich beim füllen aber erst ein mal das meiste von den 3,8ltr öl wie es in der beschreibung steht einfüllen und mich gegen vollwerden "herantasten"?

lg josef

Benutzeravatar
majo
Beiträge: 13
Registriert: So 27. Sep 2020, 19:05

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von majo » Sa 3. Okt 2020, 15:47

hallo an alle die mich da jetzt unterstützt haben

ich habegerade eben den normalen getriebeölwechsel gemacht.

sprich: wanne ab und filter raus und ein bisschen bremsenreiniger versprüht, neuen filter rein, wanne rauf (alles im suberen zustand) neues öl eingefüllt (4ltr ATF+4 von RAVENÖL) bei laufendem motor.

nach anfänglichen "spempernakeln" tut er momentan wieder was er soll - ich habe ihn einfach "überredet" zu funktionieren, scheinbar. ich bin wieder "on the road"

es sieht so aus, als ob durch das neue öl (das alte hat aber nicht schlecht ausgeschaut) möglicherweise irgend ein "Loch" im Getriebe wieder frei wurde und dieses jetzt wieder tut was es soll - richtig schalten - es kann nicht sein, dass sich über nacht das schaltseil verstellt. und scheinbar war es auch kein elektrischer fehler, wie ich vermutet habe.

sollter er so brav bleiben, werde ich in absehbarer zeit die ölwanne nocheinmal aufmachen und noch einmal 4 ltr neues öl einfüllen. meiner hat keinen externen wärmetauscher fürs getriebe (3,0 bj 91 ohne jegliche sonderausstattung)


meine nächsten baustellen am baron:

ZAHNRIEMEN mit WAPU, die leckt

Zündkerzen + Zündkabel + Ventieldeckeldichtung tauschen

Armatur runter- Tacho funkt nicht, ab und an spinnt auch der Drehzahlmesser (möglicherweise oxydationen an irgendwelchen kontakten, hoffentlich)

auf jeden fall danke für eure hilfe und denkanstöße


ich bin für jeden rat dankbar

es ist einfach ein "geiles" ding, der LeBaron, genau meins


lg josef

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von Nonickatall » Sa 3. Okt 2020, 18:42

Glückwunsch, ist ja noch mal gut gegangen. b^.^d

Ich kann mir zwar absolut nicht vorstellen wie altes Öl, das nach deiner Aussage ja sogar noch gut aussah, zu einem blockieren des Getriebes führen soll. :|

Das ist aus meiner Sicht ausgeschlossen.

Aber, ich drücke dir die Daumen dass es so bleibt.

Ja der Baron ist schon ein geiles Auto, vor allem wenn man es in Relation zu seinem Wert setzt. Billiger kann man so viel Spaß eigentlich nicht haben.

Benutzeravatar
majo
Beiträge: 13
Registriert: So 27. Sep 2020, 19:05

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von majo » Sa 3. Okt 2020, 20:26

danke

ich werde mich bei gelegenheit wieder zu wort melden

lg an alle die sich meiner angenommen haben

Benutzeravatar
omafits
Beiträge: 3892
Registriert: Mo 16. Jul 2007, 12:44

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von omafits » So 4. Okt 2020, 13:11

Erst mal "komisch das es geholfen hat, aber wünsche dir das es so bleibt "
Trauen würde ich dem Frieden aber nicht :roll:
Und doch das mit dem verstellen geht ganz schnell, reicht eine lose Verbindung , dann wandert quasi die Hülle mit dem Schaltseil und verstellt sich, oder wie ich es auch schon am 3Gang hatte , die Verklemmung der Umlenkung war lose , und das kann schon länger sein, nur durch das Schalten , löst sich die festgebackene Verbindung , und plötzlich geht es nicht mehr :wink:
https://gazelle23.wixsite.com/chrysler-lebaron
Kompetenz durch Erfahrung
87 Le Baron Turbo
86 Dodge 600 Turbo 1
86 Dodge 600 se Turbo 1
88 Oldsmobile Cutless Supreme SL
95 Pontiac Firebird Targa V6

Benutzeravatar
majo
Beiträge: 13
Registriert: So 27. Sep 2020, 19:05

Re: getriebe schaltet nicht mehr

Beitrag von majo » Mo 5. Okt 2020, 17:39

hei

ich hab nichts gemacht ausser filter und ölwechsel (und da auch nur 4 ltr getauscht)
kein seil umgestellt umgespannt oder sonstiges, wenn es das seil gewesen wäre, gäbs definitiv keine "selbstheilung"
die schaltpositionen sind exakt die gleichen wie vorher, punktgenau

es war entweder ein "ventiel" blockiert oder der filter hat etwas erwischt oder es war ein kontaktfehler, ich habe bei zwei anschlüße die stecker gezogen und wieder angebracht, sonst nichts

ich wede noch ein bisschen testen und dann erst "weiterreparieren"

lg josef

Antworten