Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Ein Forum um technische Projekte vorzustellen und zu diskutieren.

Moderatoren: arnd, ilbaron, Ratte

Forumsregeln
Hier bitte keine aktuellen Probleme, die gehören nach Fragen/Hilfe! Es geht hier z.B. um die Reparatur von Elektronischen Bauteilen wie Steuergeräten, die Herstellung von nicht mehr zu bekommenden Ersatzteilen oder speziellen Werkzeugen, das Fahrzeugtuning...
Antworten
Hoggi
Beiträge: 1576
Registriert: So 4. Mär 2007, 08:23

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Hoggi » Mo 15. Mai 2017, 21:44

Ok, es sind ein paar Minuten vergangen ....

Hier ist das Patent bzgl. eines Antriebs, der 3 flexible komprimierbare Röllchen eingebaut hat, damit die Kupplung flutschen kann bei Überlastung:

https://patents.google.com/patent/US355 ... ter&page=2

Momentary flexible overload release device for a motor drive

Abstract
AN OVERLOAD RELEASE DEVICE FOR AN ELECTRIC MOTOR DRIVE WHICH INCLUDES A DRIVE GEAR ENCLOSING A PINION-CARRYING ACTUATOR AND BETWEEN WHICH ARE ARRANGED FLEXIBLE RESILIENT ROLLERS ADAPTED TO BE COMPRESSED OR DEFORMED WHEN SUBJECTED TO AN EXCESSIVE TORQUE, AND UPON RELEASE OF SUCH TORQUE, THE PARTS RESUME THEIR NORMAL DRIVING RELATIONSHIP.....in the event of an excessive torque, the flexible resilient rollers will be compressed or deformed to enable relative movements or slippage.
88er 2.2l Turbo1 Cabrio

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1224
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Nonickatall » Mo 15. Mai 2017, 22:21

Hoggi hat geschrieben:Öhm .... bei mir ist "Streit" irgendwie was ganz anderes .. und das Nachdenken über techn. Details macht Spaß, oder nicht?
Dich meinte ich ja nicht, aber wenn man den Anfang dieses Thread liest, ging es zwischen den Verfechtern von flexiblen und starren Röllchen doch ziemlich unversöhnlich zu.

Benutzeravatar
xedos
Beiträge: 1619
Registriert: Do 15. Feb 2007, 20:36

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von xedos » Mi 17. Mai 2017, 07:38

Hoggi hat geschrieben:Ok, es sind ein paar Minuten vergangen ....

Hier ist das Patent bzgl. eines Antriebs, der 3 flexible komprimierbare Röllchen eingebaut hat, damit die Kupplung flutschen kann bei Überlastung:

https://patents.google.com/patent/US355 ... ter&page=2

Momentary flexible overload release device for a motor drive

Abstract
AN OVERLOAD RELEASE DEVICE FOR AN ELECTRIC MOTOR DRIVE WHICH INCLUDES A DRIVE GEAR ENCLOSING A PINION-CARRYING ACTUATOR AND BETWEEN WHICH ARE ARRANGED FLEXIBLE RESILIENT ROLLERS ADAPTED TO BE COMPRESSED OR DEFORMED WHEN SUBJECTED TO AN EXCESSIVE TORQUE, AND UPON RELEASE OF SUCH TORQUE, THE PARTS RESUME THEIR NORMAL DRIVING RELATIONSHIP.....in the event of an excessive torque, the flexible resilient rollers will be compressed or deformed to enable relative movements or slippage.
Sehr interessant:
Auszug und übersetz aus dem Patent:
"Die gegenüberliegenden Enden jeder Walze sind vorzugsweise wie angedeutet abgeschrägt. Die Struktur ist so, dass, wenn ein übermäßiges Drehmoment auf das Zahnrad 17 in jeder Richtung der Drehbewegung übertragen wird, die Rollen nachgiebig gequetscht werden und somit eine begrenzte Relativbewegung zwischen diesen Teilen ermöglicht wird. Sobald das übermäßige Drehmoment entlastet ist, nehmen die Rollen ihre ursprüngliche Form wieder auf und bewirken, dass die Teile in ihre normale Position zurückkehren."

Ich denke wir dürfen uns die Verformbarkeit der Nylon Rollen nur marginal vorstellen. Gerade so, das die Anbindung der "Getriebe" Teile eine etwas geringere Steifigkeit aufweisen.
Ein bisschen wie eine Klauenkupplung bei Maschinenantrieben.
Grüße aus Hannover
Andreas
______________________
2.2l T2 Conv. GTC (+A555) 1989
3.0V6 Conv. LX 1990

280SE W116 1977
420SE W126 1988
E430 T S210 4-Matic 2001
Lotus Esprit NA 1989

Ford B-MAX für meine Frau :)

Hoggi
Beiträge: 1576
Registriert: So 4. Mär 2007, 08:23

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Hoggi » Mi 17. Mai 2017, 12:24

Hi Andreas,
aus den Texten ist klar, dass es beides gibt:
Kupplungen mit und ohne Möglichkeit des Durchrutschens.
In dem Patent ist das Durchrutschen dabei.
Was original im Lebaron drin war, ist unentschieden, oder?
Nylonröllchen oder Silikonröllchen?
Das Innere der Kupplung beim Lebaron ist ja aufwendig gerundet ... könnte auf möglichst beschädigungfreies Durchflutschen hindeuten. Wäre auch gut für's weisse Zahnrad.
Mal sehen, ob auf dem Gehäuse eine Patentnummer drauf ist.
Dann finden wir den Erfinder und können ihn anschreiben (falls er noch lebt).
Schönen Gruss,
H.
P.S.: An alle: Bier und Chips wiecer auspacken!
88er 2.2l Turbo1 Cabrio

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1224
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Nonickatall » Mi 17. Mai 2017, 13:12

Hoggi hat geschrieben:Was original im Lebaron drin war, ist unentschieden, oder?
Nylonröllchen oder Silikonröllchen?
Ne, is nicht..

Da waren Kunststoffröllchen drin, siehe Bild der zerbröselten am Anfang, nach der Bauart ist Rutschkupplung nicht sinnvoll weil....

Ach, hat eh keinen Sinn...

Ich klink mich aus.

kuschj
Beiträge: 28
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 16:18
Kontaktdaten:

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von kuschj » Sa 12. Aug 2017, 15:31

So Ihr Lieben. Nach JAHREN von geschriebenem über diese "RÖLLCHIEN" :D
Ich versteh eh gar nix mehr .....

Nun, ich habe vorgestern einfach von der klebpistole die stange genommen, drei Stück auf 11mm abgeschnitten, reingestellt,alles zusammen gebaut und es funktioniert ja fürs erste.

Oder war das nun doch nicht ok und es geht was kaputt?

Natürlich werde ich rumsehen und auf antworten warten um gerne das richtig ob nun alu oder plastik rein zu tun. Obs jetzt länglich oder ründlich ist.

Bin am Lachen hier.... welche Diskusion über Jahre dann noch. Eigentlich möchte doch jeder nur das beste. Und ich wäre Froh hätte ich solche Rölchien die 2013 hergestellt wurden und nun leider nicht mehr an Lager sind.

Also an alle Baron fahrer !!! Schöns und erholsames WE ‼️‼️‼️‼️

Kuschj & Nicole
Ein Hallo an die Leute die auch einen Chrysler TC by Maserati Fahren und natürlich an alle Le Baron Turbinchien oder V6 Freunde

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1224
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Nonickatall » Sa 25. Nov 2017, 16:29

kuschj hat geschrieben:So Ihr Lieben. Nach JAHREN von geschriebenem über diese "RÖLLCHIEN" :D
Ich versteh eh gar nix mehr .....

Nun, ich habe vorgestern einfach von der klebpistole die stange genommen, drei Stück auf 11mm abgeschnitten, reingestellt,alles zusammen gebaut und es funktioniert ja fürs erste.
Der Mann, (oder die Frau?) ist genial. b^.^d

Nachdem gestern meine Röllchen auch zerbröselt sind, habe ich das Ganze mal zerlegt und angeschaut.

Meine Vermutung von damals hat sich bestätigt. Kein Endschalter, die Röllchen dienen ausschließlich als Klauenkupplung um das fahren der Klappen weicher zu gestalten.

Grundsätzlich ist das Material, wenn nicht zu weich egal.

Habe mich auch für die Klebepistolenstangenlösung entschieden. Passt perfekt, fährt perfekt.

Und hat gegenüber Alu, oder anderem harten Material, neben dem günstigen Preis (wenn vorhanden), einen entscheidenden Vorteil.

Es verschleißt wahrscheinlich das Zahnrad und den Mitnehmer nicht. Da habe ich bei Alu doch eher Bedenken. Da gibt das weichere Material, also Zahnrad oder der Mitnehmer nach, und verschleißt eher als das Alu.

Einziger Nachteil könnte sein, dass es versagt wenn es knalleheiß wird. :mrgreen:

Aber ich denke eigentlich nicht, dass selbst bei 40 Grad im Schatten und praller Sonne genug Hitze im Klappenmotor ankommt um den Heißkleber schmelzen zu lassen.

Aber das wird der nächste Sommer zeigen..

Wenn dann unter meinem Auto Heißkleber tropft und der Baron gleichzeitig langsam die Augen öffnet, hat es nicht funktioniert.. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
nando
Beiträge: 509
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 19:39

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von nando » Sa 25. Nov 2017, 18:00

Wirste im Sommer kein Glück mit haben. Wenn die Motorwärme dazu kommt ist's aus mit dem Heißkleber. Weiß ich aus eigener Erfahrung.
Aber ich hab was besseres :D
92' 3,0 V6 US-Modell 5 Gang Schaltgetriebe (wieder zu Hause )
90' 3,0 V6 US-Modell Automatik
2000' Chevrolet Silverado 5,3 V8 4x4

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1224
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Nonickatall » Sa 25. Nov 2017, 19:04

Das klingt nicht gut...

Was haste denn besseres? :wink:

Benutzeravatar
nando
Beiträge: 509
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 19:39

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von nando » Sa 25. Nov 2017, 19:31

Ich hab mir aus Kunststoffrohr und einem Spezialkleber welche gebaut die bei mir schon lange eingebaut sind. Halten perfekt und sind weich genug um am Zahnrad und Mitnehmer keine Schäden verursachen.
Bring ich dir welche zum Eröffnungstreffen mit, wenn deine bis dahin halten. Wenn nicht melde dich einfach. Dann hast du schon mal einen Grund dahin zu kommen :P
92' 3,0 V6 US-Modell 5 Gang Schaltgetriebe (wieder zu Hause )
90' 3,0 V6 US-Modell Automatik
2000' Chevrolet Silverado 5,3 V8 4x4

Benutzeravatar
ryke
Beiträge: 119
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 22:03

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von ryke » So 26. Nov 2017, 13:54

Keine Ahnung ob ich das hier mal erwähnt hatte...

Ich habe mich für Abschnitte eines Kraftstoffschlauchs* entschieden. Der erste Durchlauf ohne Füllung --doch, ich hatte das hier schon erwähnt (oder?), bestimmt, trotzdem weiter, der Gedanke ist noch warm -- hat etwa eine Saison gehalten. Beim zweiten und aktuellen Versuch habe ich dies wiederholt, aber den Schlauch "mit sich selbst" gefüllt. Es ist schon erstaunlich, wie viel Kraft da auf den Röllchen lastet, dem Heißkleber gebe ich da nicht viele Anwendungszyklen.

* Innendurchmesser 5,3mm / Außendurchmesser 11,3mm / kostenlos beim Baumaschinenverleih bekommen

Was mich aber grad brennend interessiert ist, was verbaut ihr als Dämpfer für die Scheinwerferklappen? Bei mir machen die Klappen beim Schließen schon ordentlich "Lärm", der originale Puffer ist noch erkennbar, aber eigentlich schon nicht mehr existent.
★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★
1988er Chrysler Le Baron 2.2L Turbo 1+
★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1224
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Nonickatall » So 26. Nov 2017, 17:21

ryke hat geschrieben:Ich habe mich für Abschnitte eines Kraftstoffschlauchs* entschieden. Der erste Durchlauf ohne Füllung --doch, ich hatte das hier schon erwähnt (oder?), bestimmt, trotzdem weiter, der Gedanke ist noch warm -- hat etwa eine Saison gehalten. Beim zweiten und aktuellen Versuch habe ich dies wiederholt, aber den Schlauch "mit sich selbst" gefüllt. Es ist schon erstaunlich, wie viel Kraft da auf den Röllchen lastet, dem Heißkleber gebe ich da nicht viele Anwendungszyklen.
Damit habe ich auch experimentiert, aber selbst mit 6mm Schraube gefüllt, haben die nur zwei Schließzyklen gehalten.

Als Anschlagdämpfer würde ich selbstklebendes, ca. 3mm starkes Moosgummi nehmen und zuschneiden.

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1224
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Nonickatall » So 26. Nov 2017, 17:22

nando hat geschrieben:Ich hab mir aus Kunststoffrohr und einem Spezialkleber welche gebaut die bei mir schon lange eingebaut sind. Halten perfekt und sind weich genug um am Zahnrad und Mitnehmer keine Schäden verursachen.
Bring ich dir welche zum Eröffnungstreffen mit, wenn deine bis dahin halten. Wenn nicht melde dich einfach. Dann hast du schon mal einen Grund dahin zu kommen :P
Klingt nach einem Plan.. b^.^d

Aber muss eh demnächst mal bei dir einfallen, ein Getriebe abliefern und mit dir zusammen das Lenkrad abflexen.. :D

Benutzeravatar
nando
Beiträge: 509
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 19:39

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von nando » So 26. Nov 2017, 17:55

Nonickatall hat geschrieben:
Aber muss eh demnächst mal bei dir einfallen, ein Getriebe abliefern und mit dir zusammen das Lenkrad abflexen.. :D
Was haste vor? Nen Formel 1 Lenkrad einbauen
92' 3,0 V6 US-Modell 5 Gang Schaltgetriebe (wieder zu Hause )
90' 3,0 V6 US-Modell Automatik
2000' Chevrolet Silverado 5,3 V8 4x4

Benutzeravatar
Ratte
Beiträge: 1310
Registriert: Do 15. Feb 2007, 12:29

Re: Klappenmotor oder die berühmte "Röllchenfrage" die X-te

Beitrag von Ratte » So 26. Nov 2017, 18:07

Meine Deluxe Aluröllchen mit O-Ringen aus dem Threadstart funktionieren, anders als vorhergesagt, immernoch 1A 8) 8) 8)

Antworten