Benötige Teile zur Motorrevision

Technische Fragen an die Gemeinde....

Moderatoren: arnd, ilbaron, Ratte

Forumsregeln
Im Knowhow werden einige Themen angesprochen bitte zuerst dort lesen und/oder die Suche-Funktion im Forum verwenden. Beschreibe dein Problem möglichst genau und gebe nötige Informationen wie z.B. Baujahr, Motor, Getriebe... an. Nur so kann Dir schnell geholfen werden.
Antworten
Rene Otto
Beiträge: 33
Registriert: Do 8. Mär 2018, 16:00

Benötige Teile zur Motorrevision

Beitrag von Rene Otto » Mo 28. Dez 2020, 17:47

Grüß Euch!

Mein Vater lässt nun über den Winter den Motor seines Baron Cab neu abdichten!

Der Mechaniker seines Vertrauens hat ihm eine Liste mit Teilen gegeben die er selbst besorgen soll!

Darin sind folgende Teile aufgeführt:

Zylinderkopf Dichtungen
Zylinderkopf Schrauben
Zahnriehmen Satz + Spannrolle + WaPu
Ventildedckel Dichtung Satz

bei Rockauto habe ich einstweilen diese Teile im Warenkorb:

Bild

Ist in dem großen Zylinderkopf Satz auch der VD-Dichtsatz integriert? (also könnte ich die extra Dichtungen streichen?)
Noch dazu habe ich etwas von einer "Tülle Kurbelgehäuse-Entlüftung" und "Tülle Zündkerzenstecker" gelesen....
Ist das da auch dabei?

Gleich vorweg: Der Motor soll dazu ausgebaut werden und "eimal alles" neu abgedichtet werden, damit er die nächsten Jahre (hoffentlich viele viele) Ruhe damit hat, deshalb möchte ich lieber mehr als zu wenig Dichtelemente tauschen (lassen).

Die Preise sind dort ja sehr human, wenn ich da an die von meinem Astra denke :roll:

Herzlichen Dank im Voraus!

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1193
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Benötige Teile zur Motorrevision

Beitrag von Nonickatall » Mo 28. Dez 2020, 18:33

Dann wechsel auf jeden Fall die Froststopfen, die kosten nicht viel, die rosten beim Baron gerne durch und du kommst nur dran, wenn der Motor ausgebaut ist, zumindest an zwei.

Rene Otto
Beiträge: 33
Registriert: Do 8. Mär 2018, 16:00

Re: Benötige Teile zur Motorrevision

Beitrag von Rene Otto » So 3. Jan 2021, 17:24

Grüß Euch!

So, es kam dich nicht so wie gedacht.
Der Motor bleibt drinnen, weil wieder einmal zu übertrieben reagiert wurde :roll:

Im Endeffekt waren jetzt nur die beiden runden "Deckel" seitlich bei den Ventildeckeln undicht....

Der Mechaniker hat sie neu eingedichtet, den Motor komplett gesäubert und dann ca 2h auf der Bühne im "D" laufen gelassen, es blieb alles staubtrocken.
Aber eine Probefahrt wird auch noch gemacht!!

Danke für den Tipp mit den Froststopfen, aber nach einer gründlichen Durchsicht, habe ich gesehen das sie noch schön silbern glänzen und nicht einmal Flugrost angesetzt haben, bleiben sie verbaut...

Der Zahnriehmen wird aber trotzdem getauscht, des Alters wegen nicht der Laufleistung :lol:

Benutzeravatar
Ratte
Beiträge: 1309
Registriert: Do 15. Feb 2007, 12:29

Re: Benötige Teile zur Motorrevision

Beitrag von Ratte » So 3. Jan 2021, 18:04

Rene Otto hat geschrieben:
So 3. Jan 2021, 17:24
Danke für den Tipp mit den Froststopfen, aber nach einer gründlichen Durchsicht, habe ich gesehen das sie noch schön silbern glänzen und nicht einmal Flugrost angesetzt haben, bleiben sie verbaut
...der Rost kommt von Innen, da kanns aussen glänzen wie es will... :shock:

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1193
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Benötige Teile zur Motorrevision

Beitrag von Nonickatall » Mo 4. Jan 2021, 00:16

Genauso ist es. b^.^d

Und außerdem rosten am liebsten die zwei zwischen Getriebe und Motor und die sehen meistens nicht so silbern aus.

Aber jetzt bleibt der Motor ja drinnen, damit hat sich das ja sowieso erledigt.

:)

Benutzeravatar
xedos
Beiträge: 1596
Registriert: Do 15. Feb 2007, 20:36

Re: Benötige Teile zur Motorrevision

Beitrag von xedos » Mo 4. Jan 2021, 11:47

Ratte hat geschrieben:
So 3. Jan 2021, 18:04
Rene Otto hat geschrieben:
So 3. Jan 2021, 17:24
Danke für den Tipp mit den Froststopfen, aber nach einer gründlichen Durchsicht, habe ich gesehen das sie noch schön silbern glänzen und nicht einmal Flugrost angesetzt haben, bleiben sie verbaut
...der Rost kommt von Innen, da kanns aussen glänzen wie es will... :shock:
An dieser Stelle sei vielleicht mal erwähnt, dass man auch auch den Kühlerfrostschutz mal erneuert. Denn dieser hat auch die Aufgabe, das System vor Korrosion zu schützen. Wenn im Kühlsystem nur noch braune Brühe ist, sollte das auf jeden Fall mal gespült und erneuert werden. Am Besten natürlich schon vorher, damit Korrosion erst gar nicht entstehen kann...
Grüße aus Hannover
Andreas
______________________
2.2l T2 Conv. GTC (+A555) 1989
3.0V6 Conv. LX 1990

280SE W116 1977
420SE W126 1988
E430 T S210 4-Matic 2001
Lotus Esprit NA 1989

Ford B-MAX für meine Frau :)

Rene Otto
Beiträge: 33
Registriert: Do 8. Mär 2018, 16:00

Re: Benötige Teile zur Motorrevision

Beitrag von Rene Otto » So 10. Jan 2021, 16:03

Danke für die Info!

Ja die wurde letztes WE im Zuge des (vorsorglichen) ZR-Wechsel mit WP erneuert und sah noch sehr gut aus!

Der Motor ist jetzt dicht!
Es waren die beiden Dichtstopfen bei den VDD undicht und das Öl schlängelte sich zwischen motor und Getriebe hinunter und bildete immer eine kleine Ölnase.

Wieder einen Haken mehr in der ToDo-Liste 8) b^.^d

Antworten