H-Nummer

Technische Fragen an die Gemeinde....

Moderatoren: arnd, ilbaron, Ratte

Forumsregeln
Im Knowhow werden einige Themen angesprochen bitte zuerst dort lesen und/oder die Suche-Funktion im Forum verwenden. Beschreibe dein Problem möglichst genau und gebe nötige Informationen wie z.B. Baujahr, Motor, Getriebe... an. Nur so kann Dir schnell geholfen werden.
Fuchs
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Nov 2009, 16:06

H-Nummer

Beitrag von Fuchs » So 18. Aug 2019, 19:16

Hallo
Im November ist es soweit mein 2,5er Turbo bekommt die H-Nummer!Tüv Februar dieses Jahr !Den Freundlichen gleich gefragt was zu tun ist und mit der Bitte einen tieferen Blick auf mein Auto zuwerfen. Hat dann gemeint hinteres Ratlager hat einwenig spiel und die Linke Spurstange hat auch ein wenig innen Spiel alles gemacht. :D :D :D an sonsten alles gut warum nicht.
Meine Frage nun wo Versicheri ich den Le Baron am Besten?

Gruss Jürgen

Benutzeravatar
Superarni
Beiträge: 52
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 14:56

Re: H-Nummer

Beitrag von Superarni » So 18. Aug 2019, 19:45

Ich bin mit meinem bei der OCC. Habe ich über die Provinzial abgeschlossen. Haftpflicht und Teilkasko je 100,- €/Jahr. Es gibt keine SF-Klassen.

Gruß, Arndt
LeBaron Bj. 7/88 Turbo I

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: H-Nummer

Beitrag von skyfox » So 18. Aug 2019, 20:49

Unsere beiden laufen über die ADAC Oldtimerversicherung. Je länger du schon bei denen Mitglied bist desto günstiger wird es.
Von der OCC hört man auch viel gutes.

Gruss
Wolfgang
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

Benutzeravatar
xedos
Beiträge: 1427
Registriert: Do 15. Feb 2007, 20:36

Re: H-Nummer

Beitrag von xedos » So 18. Aug 2019, 23:41

Bin auch bei der OCC.
Ich habe dort einen Sammlervertrag.

Du kannst dort anstatt Gutachten auch eine Selbstbewertung durchführen. Es ist dazu genau definiert, welche Bilder vom Fahrzeug gemacht werden müssen.

Diese eignet sich, wenn der Fahrzeugwert sowieso nicht sehr hoch ist. Ein Gutachten ist natürlich in jedem Fall besser.

Diese Klassiker-/ Youngtimerversicherungen gehen aber auch ohne H-Kennzeichen, wenn der Pflege- und Erhalungszustand es zulassen.., 😉
Grüße aus Hannover
Andreas
______________________
2.2l T2 Conv. GTC (+A555) 1989
3.0V6 Conv. LX 1990

280SE W116 1977
420SE W126 1988
E430 T S210 4-Matic 2001

Lotus Esprit NA 1989
Ford B-MAX für meine Frau :)

Benutzeravatar
Superarni
Beiträge: 52
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 14:56

Re: H-Nummer

Beitrag von Superarni » Mo 19. Aug 2019, 06:55

Ach ja, könnte ich vielleicht noch erwähnen. Habe einfach nur ein paar Bilder weitergegeben. Der Fahrzeugwert wurde bis zum Vorlegen eines Gutachtens auf 3000,- € geschätzt. Selbstbeteiligung liegt bei 150,- €. Außerdem gelten bei mir noch verschiedene Zusatzbedingungen, die aber, meine ich, üblich sind:
- Fahrleistung pro Jahr 5.000 -10.000 km
- Garage
- ein weiteres Fahrzeug in der Familie oder ein ÖPNV-Monatsticket muss vorhanden sein.

Gruß, Arndt
LeBaron Bj. 7/88 Turbo I

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: H-Nummer

Beitrag von skyfox » Mo 19. Aug 2019, 07:40

Die Selbsteinschätzung ist beim ADAC bis 5000 Euro gedeckelt, aber das ist ja für den Baron nicht geltend :wink:

Fotos sind nach Vorgabe zu erstellen, Fahrleistung, Garage und ein Hauptnutzungsfahrzeug ist bindend.


Die ganzen Oldtimerversicherungen tun sich da von den Leistungen sehr wenig und die Preise schwanken recht wenig.

Was die Sache bei einem richtigen Oldtimer mit höherem Wert teurer macht sind die Kurz oder Wertgutachten die dann in regelmässigen Abständen erneuert werden sollten, damit man im Falle eines Diebstahls oder eines Totalschadens seinen ordungsgemässen Wert auch bekommt.

So ein Kurzgutachten kostet ca. 170 Euro. Wenn ihr im ADAC seit und am 29. September zum Oldtimertreff nach Grevenbroich kommt gibt es das dort zu einem Sonderpreis!!


So oder so muss man es sich wirklich überlegen ob sich das überhaupt lohnt ein H-Kennzeichen anzustreben...

Ausnahme Andreas, der kommt da nicht drumherum :mrgreen:

Gruß

Wolfgang
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

Fuchs
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Nov 2009, 16:06

Re: H-Nummer

Beitrag von Fuchs » Mo 19. Aug 2019, 22:10

Hallo
Danke für eure rege Teilnamhe und schnelle Antworten!
Denk doch das es ein Unterschied ist ob man ca 420,00 oder 165,00 euro zahlen muß!
der 2,5 er hat keinen Kaltlaufregler.

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Ratte
Beiträge: 1404
Registriert: Do 15. Feb 2007, 12:29

Re: H-Nummer

Beitrag von Ratte » Di 20. Aug 2019, 12:41

Hab meinen TII aktuell gerade beim HDI auf Oldtimer umgestellt. Geht ohne H-Kennzeichen ab 25 Jahre.
Kostet jetzt mit TK 150€ SB für 7 Monate 66€ :mrgreen:

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: H-Nummer

Beitrag von skyfox » Di 20. Aug 2019, 13:45

Jürgen , will ja seine Steuerlast drücken.

H-Kennzeichen kosten pauschal 192 Euro / Jahr
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

Benutzeravatar
xedos
Beiträge: 1427
Registriert: Do 15. Feb 2007, 20:36

Re: H-Nummer

Beitrag von xedos » Di 20. Aug 2019, 13:53

skyfox hat geschrieben:
Mo 19. Aug 2019, 07:40



So oder so muss man es sich wirklich überlegen ob sich das überhaupt lohnt ein H-Kennzeichen anzustreben...

Ausnahme Andreas, der kommt da nicht drumherum :mrgreen:

Gruß

Wolfgang
Du hast da nicht unrecht.
Beim 3l Baron, den ich damals noch mit dem KLR auf Euro2 umschlüsseln konnte (Geht nun nich mehr...), lohnt sich das kaum. Da liegen die Steuern bei knapp 220€ (30 x 7,36€)

Der Turbo 2 mit 2.2l Hubraum liegt aber mit Euro1 bei 350€ (23 x 15,13€) ... gerundet...

Da hätte ich mit dem H Vorteile. ;)

Aber Wolfgang, ich habe bei meinem Baron ja schon seit den 90ern das H. ;)
Grüße aus Hannover
Andreas
______________________
2.2l T2 Conv. GTC (+A555) 1989
3.0V6 Conv. LX 1990

280SE W116 1977
420SE W126 1988
E430 T S210 4-Matic 2001

Lotus Esprit NA 1989
Ford B-MAX für meine Frau :)

Fuchs
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Nov 2009, 16:06

Re: H-Nummer

Beitrag von Fuchs » Di 20. Aug 2019, 18:04

Hallo
Steuern sind eine Sache, Versicherung ist die Andere!
Ich bezahle für meinen bei der Europa Versicherung ca.460 euro
und wenn man sparen kann und noch einen besseren Service warum nicht!

Gruss Jürgen
Zuletzt geändert von Ratte am Di 20. Aug 2019, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: überflüssiger link im text entfernt

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: H-Nummer

Beitrag von skyfox » Mi 21. Aug 2019, 11:36

Ich hab doch schon immer gesagt, der Andreas ist der einzig wahre H -Kennzeichen Fahrer hier :mrgreen:
und demnächst mit Doppel H :!:

Öhm Jürgen,
460 Euro Versicherung im Jahr ???
Kriegst du den Baron jede Woche von den Europa Versicherungs Blondinen im Overall gewaschen ?

Ich zahl grad mal schlappe 90 Euro für die Saison , ohne Autowäsche ….


Gruß
Wolfgang
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

Fuchs
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Nov 2009, 16:06

Re: H-Nummer

Beitrag von Fuchs » Do 22. Aug 2019, 21:42

Hallo Wolfgang
mein fehler habe den Gesamtbetrag einfach verdoppelt da halbjährige Zahlung! :D :D :D :(
Das mit den Mädels würde mir Isa nicht verzeihen aber der Gedanke ist gut! :lol: :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: H-Nummer

Beitrag von skyfox » Fr 23. Aug 2019, 15:52

Fuchs hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 21:42
Hallo Wolfgang
mein fehler habe den Gesamtbetrag einfach verdoppelt da halbjährige Zahlung! :D :D :D :(
Das mit den Mädels würde mir Isa nicht verzeihen aber der Gedanke ist gut! :lol: :lol: :lol: :lol:
Man könnte ja welche zur Abschlussfahrt organisieren :mrgreen: :mrgreen:
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

Hero99
Beiträge: 33
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 15:26

Re: H-Nummer

Beitrag von Hero99 » So 20. Okt 2019, 11:04

Hallo,
habe auch einen Baron mit sogar 3x H. Ein Hamburger Auto mit H Kennzeichen!
Nicht zu verachten ist meines erachtens auch die freie Fahrt in Umweltzonen. Weiß nicht ob alle Barone so sind das sie grüne Plaketten erhalten.
Versicherung habe ich bei OCC. Guter Verein. Sehr günstig wenn es nur um Haftpflicht geht, unsere Autos sind ja wertvoll aber doch preislich leider sehr überschaubar, da lohnt sich Vollkasko oder so eher nicht. Habe ein 07er Kennzeichen mit derzeit 8 Fahrzeugen drauf. Zahle dafür ca. 90 Euro im Jahr. Aber eben nur Haftpflicht.
Gruß
Hero

Antworten