Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Wenn es mal nicht direkt ums Auto geht.

Moderatoren: arnd, ilbaron, Ratte

Antworten
Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Nonickatall » So 18. Jul 2021, 22:35

Hallo,

Ich wende mich heute an das Forum, stellvertretend für die Menschen meiner Region, für Freunde, Familie und viel andere die zum Teil alles, einige sogar ihr Leben bei der Flut Katastrophe an der Ahr verlorenen haben. Ich wohne 6 Kilometer von Bad Neuenahr entfernt und dies ist unser Lebensmittelpunkt. Hier ist das Krankenhaus wo meine Tochter geboren wurde, hier ist mein Zahnarzt, meine Lieblingseisdiele, unser Supermarkt, die Restaurants in die wir gerne gegangen sind und unser Fitnessstudio.

Diese Stadt wurde am letzten Mittwoch gegen 22:00 von einer bis zu 7m hohen Flutwelle getroffen, wie viele andere Orte an der Ahr auch. Das Ausmass der Zerstörung ist apokalyptisch, ca. 80% der Stadt sind schwer in Mitleidenschaft gezogen/zerstört.

Im Ortsteil Ahrweiler sind es sogar 100%. Man spricht davon, dass viele Häuser abgerissen werden müssen. Ich habe mir am Freitag ein Bild der Lage machen können und war jeden Tag dort helfend im Einsatz.

Die Situation dort ist katastrophal, der Ort den ich mal kannte, existiert nicht mehr. Alle Brücken über die Ahr sind zerstört, das Ufer und die Böschung ist teilweise 10 m in die Bebauung ausgespült. Die ganze Stadt sieht aus wie nach einem Bombenangriff, überall liegen Autos gestapelt, zertrümmerte Fensterscheiben, Türen aus der Verankerung gerissen, Laternen die wie von einem Riesen ausgerissen oder umgeknickt sind. Wasser, Strom, Handy Netz ausgefallen. Das bekannte Thermalbad AHR Therme einfach weggespült.

Ich habe einige Bilder gemacht um einen Eindruck zu vermitteln.

Die befinden sich im Album:
https://www.lebaron.de/galerie/thumbnails.php?album=77

Dabei soll es an anderen Orten wie Schuld, Ahrweiler, Altenahr, Erftstadt ja noch viel schlimmer sein. Die Verzweiflung der Menschen ist zu spüren. Man trifft im Gespräch viele die obdachlos geworden sind.

Die Menschen stehen überall auf der Straße sind voller Schlamm und versuchen irgendwie anzufangen wegzuräumen.
Und die Kreisverwaltung?

Die schafft es bis heute noch nicht mal auf Ihrer Homepage, die wichtigsten Anlaufstellen zu benennen, die es für Leute gibt, um Vermisste zu melden, die Feuerwehr anzufragen, dem Keller leer zu pumpen, Spenden abzugeben oder was sonst für Hilfe notwendig oder anzubieten ist. Es werden Bagger gebraucht, Pumpen, Stromaggregate, Kleidung für die Leute die obdachlos geworden sind und nichts mehr haben.

Natürlich gibt es dementsprechend auch keine Möglichkeit sich selbst als Hilfeanbieter zu benennen. Ich habe am Freitag THW, Feuerwehr und Polizei angesprochen, wo ich mich melden kann, zum helfen.
Die haben alle nur mit den Achseln gezuckt und meinten: Da wäre ihres Wissens nach nichts organisiert.

Hilfe organisiert sich diesen Tagen also privat.

Deswegen habe ich, wie viel hier in der Region, beschlossen zu helfen, wo ich kann.

Nach Sondierung der Lage ist aus meiner Sicht Hilfe an zwei Fronten nötig. Häuser von Wasser und Schlamm befreien und Helfer und Anwohner versorgen.

Alle Keller sind voller Wasser. Das Wasser stand teilweise 1,5 Stockwerke hoch. Die Feuerwehr und das THW sind vor Ort, haben aber nicht genug Pumpen um hunderte Keller leer zu pumpen und konzentrieren sich natürlich auf große Gebäude und Tiefgaragen, in denen noch einige Leichen vermutet werden.

Also habe ich beschlossen zur Selbsthilfe zu greifen und habe Schmutzwasser Pumpen auf eigene Rechnung besorgt und bin dabei Notstromaggregate zu kaufen, um die Pumpen zu betreiben. Ich hoffe morgen 4 Stück zu bekommen.

Meine Frau schmiert jedem Tag 50 Brötchen und wir versorgen damit die vielen freiwilligen Helfer und arbeitenden Anwohner.

Das alles kostet auch viel Geld.

Ich möchte Euch also um Spenden bitten, damit wir mehr und weiter helfen können. Jeder Euro zählt.

Wenn jemand natürlich Zugang zu Notstromaggregaten, Pumpen, Kleinbaggern, Bautrocknern und anderem hilfreichem Gerät hat hilft auch das.

Spenden können, z. B. per PayPal an Mail@idv-portal.de geleistet werden. Ich werden natürlich Buch führen und alle Ausgaben und Einnahmen nachweisen.

Ich weiß, das man Vertrauen braucht, dass das Geld auch in reale Hilfe umgesetzt wird, deswegen werden ich regelmäßig über unsere Aktionen berichteten und jederzeit Frage und Antwort stehen.

Hier wurde ein ganzer Lebensraum zerstört, ich hoffe auf eure Solidarität.

Die Rheinzeitung berichtet sehr gut. Besser als die öffentlich rechtlichen, die einmal mehr versagen.
https://www.rhein-zeitung.de

Verzweifelte Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Nonickatall » Mo 19. Jul 2021, 09:36

Nachtrag: Wir brauchen hier dringendst Notstromaggregate. Geht also bitte in Eure örtlichen Baumärkte und schaut ob ihr 2 KW Notstromaggregate besorgen könnt und ruf mich unter 0177 2500911 an. Wenn ihr solche Dinger bekommt, kaufen. Das Geld besorge ich.
Wir müssen dann irgendwie den Transport in die Katastrophenregion organisieren.

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Nonickatall » Mo 19. Jul 2021, 10:30

Nachtrag ich habe 4 Geräte also 4 einsatzfähige Systeme (Aggregate, Pumpen, Schläuche). Wir können aber mehr gebrauchen.

Wer also was besorgen kann oder spenden will ist herzlich willkommen.

LG
Ralf

Benutzeravatar
Superarni
Beiträge: 88
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 14:56

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Superarni » Mo 19. Jul 2021, 12:16

Auch wenn ich von Ralf erfahren habe, dass ich nicht der erste bin, der hier im Forum spendet, möchte ich darauf hinweisen, dass der Aufruf fruchtet.
Ich wohne praktisch von Ralf gegenüber, auf der anderen Rheinseite, in Bad Honnef. Wir sind hier komplett verschont geblieben. Aber auch ich habe Bekannte in Bad Neuenahr und auch diese sind extrem betroffen, die Existenz abgesoffen.

Klasse, wie Du Dich so engagierst, Ralf. Da weiß man, dass zeitnah an der richtigen Stelle geholfen wird. Ohne den anderen Organisationen zu nahe treten zu wollen.

Gruß, Arndt
LeBaron Bj. 7/88 Turbo I

Benutzeravatar
derwohli
Beiträge: 742
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 17:41

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von derwohli » Mo 19. Jul 2021, 22:32

Hallo,
zunächst unser Mitgefühl für alle Betroffenen dieser Katastrophe. Man kann gar nicht dankbar genug sein das man von solch einer Wettergewalt verschont wurde.

Dir lieber Ralf gilt unser höchster Respekt das Du Dich so selbstlos einbringst. Auch wir sind sofort einem Spendenaufruf von Lichtblicke (dort spenden wir jedes Weihnachten) nachgekommen. Da wissen wir das unser Geld auch zu 100% ankommt und auch sofort. Geld erschien uns einfacher und Sinnvoller als irgendwelche getragene Klamotten irgendwohin zu schicken. Toll was Du vor Ort so Wichtiges machst!!!! Respekt!!!

derwohli & ulrike

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Nonickatall » Di 20. Jul 2021, 00:10

Danke Thomas für die schönen Worte, danke auch an Arndt für die Worte und die Spende und natürlich den zwei anderen die gespendet haben, wobei ich allerdings nicht weiß, ob ich das hier schreiben darf/soll.

Wenn können die beiden ja gerne hier selber schreiben.

Ich habe heute Mittag die Notstromaggregate bekommen, habe sie montiert mit Öl und Benzin gefüllt und dann sind wir losgezogen. Wir konnten leider nicht mehr so viel machen, weil bist das alles funkionierte war es 19:00, dort ist aber natürlich keine Beleuchtung, denn es gibt ja keinen Strom, folglich war das zu spät um noch viel zu erreichen. Aber wir haben immerhin einen Keller leer gepumpt.

Aber das Schönste war zu sehen das die Leute alle super dankbar waren und es hat einfach Spaß gemacht zu sehen, dass Leute die wirklich vor dem Nichts stehen, deren Erdgeschoßwohnung oder Geschäft komplett und vollständig zerstört ist, die kein einziges privates Foto oder Unterlagen mehr haben, geschweige den Klamotten oder sonst irgendwas und dort versuchen ihr Hab und Gut so gut aufzuräumen wie es irgend geht..

Das es diesen Menschen einfach unglaublich viel Mut macht, wenn Fremde kommen und helfen.

Es sind dort überall Helfer aus ganz Deutschland, wir haben heute zwei junge Typen getroffen, die sich ins Auto gesetzt haben und von Südbrandenburg! am die Ahr gefahren sind, einfach um zu helfen.

Meine Frau hatte Brötchen Kuchen und Getränke zusammengestellt, die hatte ich heute Vormittag verteilt, als ich die Geräte noch nicht hatte auch da sind die Leute auf der Straße einfach froh, wenn jemand vorbeikommt und sagt “Hier Brötchen“.

Also, wir sind auf dem richtigen Weg und ich bin froh, das wir ein bisschen was machen können.

Ach so noch eine kleine Anekdote zu unserer Politikern. Angela Merkel war gestern in Ahrweiler und die Leute haben mir erzählt, das die Sparkasse plötzlich abgeriegelt wurde und Trupps anrückten, die die Sparkasse gereinigt haben, die Leute haben sich schon gewundert, was das soll, dann kam plötzlich Polizei riegelte das Gelände großflächige ab.

Dann kam Angela Merkel, gab eine kurze Pressekonferenz und war wieder weg.

Die Bürger wurden, zumindest wurde es mir so geschildert, von der Polizei zurückgedrängt und Bürger wurden dann nicht nah rangelassen. Es machte sich schnell die Vermutung in der Stadt breit, das man wohl keine Buhrufe haben wollte, die ist sicherlich in erheblicher Weise gegeben hätte.

Und die Stadt hat sich heute auch in die Herzen der Menschen gearbeitet, es hat sich ein Container Unternehmen bei uns aus der Region freiwillig gemeldet, den ganzen Schutt und Müll kostenlos abzufahren und haben LKWs und Personal gestellt. Die einzige Bedingung war m, das die Stadt einen Auftrag erteilt, wegen der Versicherung, beziehungsweise das mit die rechtlich abgesichert sind.

Heute hätte dieser Auftrag von der Stadt verlängert werden müssen, die Stadt hat sich aber geweigert, aus welchen Gründen auch immer.

Also ist das Container Unternehmen mit seinen vier großen LKWs morgen nicht mehr da

Auch das sorgte für großes Kopfschütteln in Ahrweiler.

LG
Ralf

Benutzeravatar
derwohli
Beiträge: 742
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 17:41

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von derwohli » Di 20. Jul 2021, 10:43

unfassbar....Politiker, Bürokraten und Sesselfurzer. Kurze Wege und über den Tellerrand schauen kennen die nicht. Pack!

derwohli

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Nonickatall » Di 20. Jul 2021, 22:42

Heute war ich in Altenburg, das ist hinter Altenahr dort ist die Zerstörung besonders groß. Das halbe Dorf ist weggespült, ein Campingplatz mit Dauercampern ist dem Erdboden gleich gemacht viele Häuser sind eingestürzt. Der Wasserstand von der Ahr gemessen war 10 m hoch, das bedeutet, dass viele Häuser bis zum zweiten Stock unter Wasser standen.
Wir haben uns mehr oder weniger da hin durchgelogen denn überall sind Polizeisperren und die lassen normalerweise auch keine Helfer mehr durch.

Die Kreisverwaltung hat die Katastrophenlage wohl an die Landesregierung abgegeben und die ist der Meinung das dort genug Rettungskräfte sind. D. h. in der Praxis dass Leute, die sich ins Auto setzen, dort hinfahren wollen und helfen, nicht mehr durchkommen.

Die wollen zum Beispiel dass man Stromaggregate an einer Sammelstelle abstellt und wieder umdreht.

Was für mich nicht infrage kommt, denn, man muss sich das mal aus der Sicht des Betroffenen vorstellen, wenn das Haus in dem man wohnt, mit den privaten Dingen, mit allem was man besitzt, über Nacht ein Schrotthaufen ist, wo man sich noch nicht mal an irgent eine Stelle hinsetzen kann, um ein Päuschen zu machen. Also völlig unbewohnbar und man hat selber ja auch kein Werkzeug, keinen Hochdruckreiniger, keinen Strom, nichts mehr. Wenn da ein realer fremder Mensch auftaucht, der einfach helfen will und sei es auch nur eine Stunde Schlamm schippen . Dann ist das so eine psychologische Motivation, das ist wichtiger wie die wichtigste Medizin.

Die Leute da sind so froh über die Solidarität, überall auf den Straßen haben die sich bei mir bedankt, auch wenn die gar nicht gesehen haben, dass ich das gearbeitet habe. Naja man sah es mir an. Ich hatte Gummistiefel an und war von oben bis unten vermatscht wie eigentlich alle da.

aber ich verstehe auch das Land den dort ist viel Feuerwehr, Polizei und THW im Einsatz. Die brauchen Platz und der ist knapp, weil überall Schutt und zerstörte Häuser liegen und viele Straßen gesperrt sind. Und die leisten auch sicher gute Arbeit. Aber die räumen eben nicht bei den Leuten auf, die Schaufeln kein Matsch aus dem Keller und die stellen ein Stromaggregat nur so lange vor das Haus, so lange es braucht um einen Keller abzupumpen, was die abgesehen davon auch wenig machen, weil die sich natürlich erst mal um die wichtigen Dinge, wie einsturzgefährdete Häuser, verschüttete Tote und so weiter kümmern.

Naja , wie dem auch sei, wir haben heute zwei Keller leer gepumpt, haben einem ein Stromaggregat gebracht und haben einen Hof von 50 cm hohen Matsch befreit, die ganzen Wände abgespült und den Keller leer gepumpt.

Nicht so befriedigend wie Baron fahren aber irgendwie befriedigend . Und jetzt falle ich ins Bett.

Benutzeravatar
Baron Ewald
Beiträge: 57
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 00:14
Kontaktdaten:

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Baron Ewald » Di 20. Jul 2021, 23:00

Nonickatall hat geschrieben:
Di 20. Jul 2021, 22:42
.............. Und jetzt falle ich ins Bett.
Kompliment, Ralf. b^.^d
Du hast 'ne PN :!:
Man muß denken wie die Wenigsten und reden wie die Meisten!
-----------------------------------------------------------------
LeBaron GTC Conv., Aut., Bj.'91, 3,0l V6
Škoda Yeti TDI 4x4, Aut., Bj.'14, 2,0l
Škoda CITIGOᵉ iV, Aut., Bj.'21, 36,8 kWh b^.^d :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Nonickatall » Mi 21. Jul 2021, 11:09

Anbei Bilder von gestern. Auf dem einen Giebel sieht man ganz oben, wie hoch das Wasser gestanden hat. Diese Haus ist schon einige Höhenmeter von der Ahr entfernt. Der Wasserpegel der Ahr war in diesem Dorf 10m!! über normal.

Die Beschriftung an dem Haus bedeutet
X = das Haus wurde durchsucht
1 ex = Hier wurde 1 Toter (exodus) gefunden. In diesem Falle einen 93 jährige Frau...

Die Innenansicht ist das Haus der 93 jährigen Frau. Die Wohnung stand ca. 5m unter Wasser. Als bis zum Dachboden des zweistöckigen Hauses.

https://www.lebaron.de/galerie/thumbnails.php?album=78

Es ist so surreal das alles zu sehen. Dieses schöne Dorf war noch vor 4 Wochen Ausgangspunkt einer Wanderung für uns. Nun existiert es faktisch nicht mehr.

Benutzeravatar
Nonickatall
Beiträge: 1287
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:51

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Nonickatall » Fr 23. Jul 2021, 19:09

So, mal einen Stand heute: Ich habe jetzt einen Transporter gekauft, von einem Unternehmen hier bei uns im Industriegebiet ein Anhänger mit einem Wassertank drauf geliehen bekommen.

Und einen Test gefahren, ob wir jetzt ganz autark mit Wasser und Strom mit dem Hochdruckreiniger arbeiten können.

Leider sind unsere Stromaggregate überfordert, also musste noch ein größeres Stromaggregat her, was glücklicherweise kein Problem war. Ein größeres Stromaggregat besorgt und

Wir haben dann heute das erste größere Haus sauber gemacht. Das ging wirklich gut, war allerdings anstrengend und eine echte Sauerei.

Falls also jemand seiner Frau, die er nicht mehr leiden kann, ein Wochenende an der Ahr mit Schlammpackung schenken möchte, dann ist er bei mir momentan genau richtig. :roll:

Benutzeravatar
Baron Ewald
Beiträge: 57
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 00:14
Kontaktdaten:

Re: Spendenaufruf Flut Katastrophe an der Ahr

Beitrag von Baron Ewald » Fr 23. Jul 2021, 19:34

Nonickatall hat geschrieben:
Fr 23. Jul 2021, 19:09
.......... Falls also jemand seiner Frau, die er nicht mehr leiden kann, ein Wochenende an der Ahr mit Schlammpackung schenken möchte, dann ist er bei mir momentan genau richtig. :roll:
:lol: b^.^d
Man muß denken wie die Wenigsten und reden wie die Meisten!
-----------------------------------------------------------------
LeBaron GTC Conv., Aut., Bj.'91, 3,0l V6
Škoda Yeti TDI 4x4, Aut., Bj.'14, 2,0l
Škoda CITIGOᵉ iV, Aut., Bj.'21, 36,8 kWh b^.^d :mrgreen:

Antworten