Lange Rede, kurzer Sinn...

Infos, Smalltalk, Neuvorstellungen - Rund um den Chrysler LeBaron.

Moderatoren: arnd, ilbaron, Ratte

Antworten
NaSowas
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Aug 2019, 19:03

Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von NaSowas » Di 20. Aug 2019, 21:50

Hallo Ihr Lieben (..setze ich mal voraus)!

Mein altes Tantchen (über 80 und kein Führerschein) hat einen LeBaron Cabrio geerbt...NaSowas!
Ich bin daher mit dem Thema :Was Nun?: betraut worden und so auch auf eurer Seite gelandet.
Mein Mann und ich haben den Wagen inzwischen mal gesichtet und finden er macht einen guten Eindruck:
Garagenwagen, ca. 65.000km, Lederausstattung, 1Hd., TOP gepflegt...von der Rechnung des Autohändlers an ist alles vorhanden...

Nun zu dem was mir Magenschmerzen bereitet: Der Wagen ist zwar noch angemeldet, TÜV jedoch 2016 abgelaufen. So wie es aussieht ist er auch seit dieser Zeit nicht mehr bewegt worden, weil der Halter gesundheitlich nicht mehr in der Lage dazu war. Am kommenden Wochenende werden wir wieder hinfahren (ist 350km von uns entfernt in Köln) und mal schauen ob er startet.

Für uns tun sich nun viele Fragen auf, vielleicht könnt Ihr schon mal einige Tipps geben? Wen spricht man für so einen Wagen an? Gibt es im Raum Köln spezialisierte Autohändler oder ruft man beim nächstbesten an? Hat evtl. jemand aus diesem Forum Interesse oder kennt jemanden? Wir überlegen natürlich auch einfach bei mobile.de zu inserieren, haben aber keine reelle Preisvorstellung...

Fotos aus dem Jahr 2016 sind vorhanden, falls das hilft. Neue Fotos kann ich sonst erst am Wochenende machen...
Hier noch ein paar Daten aus dem Fahrzeugschein + Kaufvertrag:
LeBaron LX, Automatic, Leder/Klima, grün-met. (emerald-g), EZ 11.04.1995 Modelljahr 1994, 3000ccm/100kW
bei Fragen fragen....

Ich freue mich auf eure Ideen und Meinungen!

Herzlichst
Katja

Benutzeravatar
xedos
Beiträge: 1427
Registriert: Do 15. Feb 2007, 20:36

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von xedos » Mi 21. Aug 2019, 07:33

Hallo Katja,

es ist nicht ganz so simpel dir darauf eine Antwort zu geben.
Zuerst einmal wird der Wagen nach einer derart langen Standzeit eine leere Batterie haben. Deshalb unbedingt ein Starthilfekabel oder Startbox dabei haben. Bitte vorher Ölstand kontrollieren! Ideal wäre es natürlich, wenn der Moter erst einmal nur über den Starter dreht, ohne direkt anzuspringen. Dazu kann man das zentrale Zündkabel abziehen. Sinn dabei ist, dass alle Schmierstellen mit Öl versorgt werden, bevor der Motor zündet.
Ansonsten sehe ich kein Problem, warum der Wagen nicht starten sollte.
Bevor ihr gas gebt, solltet ihr dann alle Flüssigkeiten tauschen.

Die Marktlage dieser Fahrzeuge ist (leider) nicht sehr hochpreisig. Das liegt aber auch daran, dass es über lange Zeit sehr viele schlechte Barone gab. In der Zwischenzeit hat sich das etwas ausgedünnt, und gute Barone werden auch für mehr als der Durchschnitt verkauft. Der Durchschnittliche Angebotspreis liegt seit Januar 2018 bei ca. 2857€. Wobei es dabei Angebote zwischen 4500-5000€ gibt. Diese Wagen sollten dann eher gut sein. Obgleich sich ein Le Baron im höheren Preissegment wohl nicht sehr schnell verkaufen lässt. Da braucht man etwas Geduld. Aus dem Reinen Gebrauchtwagenbereich fährt der Baron inzwischen in den Liebhaberstatus. Aber diesen Liebhaber, gibt es nun nicht an jeder Ecke.
Wenn der Wagen so gut ist, wie du ihn beschreibst, dann wird er auch einen entsprechenden Wert darstellen. Hilfreich ist für so etwas auch ein Wertgutachten bei TüV, DEKRA und Co. (Kein Gebrauchtwagengutachten).

Definitiv werdet ihr bei einem reinen Gebrauchtwagenhändler kaum Geld bekommen. Wenn, dann müsst ihr den Wagen bei einem Händler anbieten, der sich auf gut erhaltene Youngtimer spezialisiert hat. Im Raum Köln kenne ich derzeit keinen, da ich aus Hannover komme.
Schlagwörter wie Youngtimer Oldtimer Handel helfen da bei Google & Co. sicherlich weiter.

Wenn meine Garage nicht voll wäre, würde ich den Wagen sicherlich selbst gerne nehmen.
Oder der Wagen ist super günstig, dann würde ich natürlich eine Lösung finden. ;)

Zum Verkauf dann anständige Bilder machen. Mit Details und richtiger Auflösung. Nicht in einer dunklen Ecke von weit weg.

Ich glaube, ich habe mich jetzt auch an deinen Titel gehalten...

Für weitere Fragen auch gerne per PN. ;)
Viel Erfolg!
Grüße aus Hannover
Andreas
______________________
2.2l T2 Conv. GTC (+A555) 1989
3.0V6 Conv. LX 1990

280SE W116 1977
420SE W126 1988
E430 T S210 4-Matic 2001

Lotus Esprit NA 1989
Ford B-MAX für meine Frau :)

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von skyfox » Mi 21. Aug 2019, 11:25

Andreas, hat im Prinzip schon alles geschrieben...

Einen Käufer für einen solchen Exoten zu finden wird nicht einfach sein. Da braucht es Geduld oder man gibt ihn für kleines Geld an einen Liebhaber.
Meine Garage ist auch voll, er müsste eh draussen stehen und Köln ist um die Ecke :D

Gruß

Wolfgang
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

Benutzeravatar
Franky
Beiträge: 271
Registriert: So 18. Feb 2007, 15:53

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von Franky » Mi 21. Aug 2019, 18:23

... wobei die Schlitzer bei Kennern wegen des
Scheinwerferproblems (gibts nicht mehr) gegenüber
den Fahrzeuen mit Klappscheinwerfer, bei der Nachfrage,
eher das Nachsehen haben.
Franky
Le Baron Conv. 3.0 GTC V6 EU BJ.91 white - verkauft 27.07.2004
Le Baron Conv. 3.0 GTC V6 EU BJ.91 white - R.i.P. 30.05.2011
Le Baron Conv. 3.0 GTC V6 EU BJ.91 white - R.i.P. 07.06.2018
Le Baron Conv. 3.0 V6 EU BJ.90 black is the new white

Benutzeravatar
nando
Beiträge: 480
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 19:39

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von nando » Mi 21. Aug 2019, 19:58

Mal abgesehen davon das son Klappscheinwerfer viel mehr Charakter hat :D
92' 3,0 V6 US-Modell 5 Gang Schaltgetriebe (wieder zu Hause )
90' 3,0 V6 US-Modell Automatik
90' 3,0 V6 EU-Modell zum Schlachten
87' Chevrolet Suburban 5,7 V8 4x4

NaSowas
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Aug 2019, 19:03

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von NaSowas » Do 22. Aug 2019, 00:32

Hallo xedos/Andreas, skyfox/Wolfgang, Franky und nando!

Vielen Dank erstmal für eure Kommentare und Anregungen, insbesondere Dir, xedos für die Zeit die Du zum Schreiben aufgewendet hast...
Eine Startbox ist vorhanden, mein Mann und ich fahren auch Autos aus diesen Baujahren, da ist man Kummer gewohnt, wenngleich wir beide keine Schrauber sind und wohl einfach nur Glück hatten, damals keine Montagswagen erwischt zu haben...
Sehr wertvoll für uns der Tipp das Zündkabel abzuziehen (werde gleich mal googlen ob es dazu eine Anleitung auf youtube gibt) und die Flüssigkeiten zu tauschen. Ich habe heute noch etwas recherchiert und eine Werkstatt ganz in der Nähe der Garage gefunden. Mit etwas Glück hat der Baron dann ohne allzuviel Aufwand wieder neuen TÜV. Drückt mir die Daumen!

Über ein Wertgutachten werde ich mich gleich informieren, da wäre ich von allein nicht drauf gekommen...DANKE!
Bisher hat niemand in der Familie den Wunsch angemeldet, den Wagen selbst zu fahren. Insofern denken wir natürlich über einen Verkauf nach. Ich glaube nicht, dass meine Tante übermäßig viel Geld verdienen will und wir werden uns nicht damit beschäftigen urlange den besten Preis herauszuschlagen...aber: unter Wert wollen wir natürlich auch nicht verkaufen...

Wenn es in Köln keine Probleme gibt werde ich mich in der nächsten Woche mit den Neuigkeiten bei euch melden (sonst früher!). Und wenn es dann soweit ist, dass es an einen Verkauf geht bin ich hier wohl an der Quelle der Weisheit...

Tschüss erstmal und bis bald!

Katja

Hoggi
Beiträge: 1495
Registriert: So 4. Mär 2007, 08:23

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von Hoggi » Do 22. Aug 2019, 20:44

Bitter nicht das Zündkabel abziehen. Das kann das Steuergerät wg. Überspannung beschädigen. Besser das Gaspedal ganz durchdrücken und Anlasser betätigen. Siehe Betriebsanleitung. (Dann wird nicht eingespritzt. Gilt zumindest bei mir.) Oder Kabel für Einspritzdüsen abziehen. Noch besser: Erstmal manuell prüfen, ob Motor fest oder Kolbenringe an Zylinderwand festsitzen.
88er 2.2l Turbo1 Cabrio

Axl
Beiträge: 262
Registriert: So 2. Jan 2011, 10:37

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von Axl » Do 22. Aug 2019, 22:46

Franky hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 18:23
... wobei die Schlitzer bei Kennern wegen des
Scheinwerferproblems (gibts nicht mehr) gegenüber
den Fahrzeuen mit Klappscheinwerfer, bei der Nachfrage,
eher das Nachsehen haben.
Also ich habe kein Scheinwerferproblem. Alles super. Sogar meine linke LWR funktioniert endlich wieder. Passende Sprengringzange plus passende Sprengringe habe ich zu Hause.

@ Ulmar mein Baron hat auch Style. Trotz Schlitzis. Habe ja den Doppelstern😁
93er Le Baron Cabrio 3,0 V6 Automatik

Der mit dem Doppelstern ;-)

NaSowas
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Aug 2019, 19:03

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von NaSowas » Fr 23. Aug 2019, 14:47

So, Motor schnurrt, Heizung läuft und wie geht das Dach auf?

NaSowas
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Aug 2019, 19:03

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von NaSowas » Fr 23. Aug 2019, 14:57

Ok. Auch gefunden. :oops:

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von skyfox » Fr 23. Aug 2019, 15:51

wozu brauchst du jetzt ne Heizung :mrgreen:
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

NaSowas
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Aug 2019, 19:03

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von NaSowas » Fr 23. Aug 2019, 16:52

...Frauen frieren doch immer... nee Spaß.
Musste mich erstmal mit dem Wagen vertraut machen.
Der nette Mechaniker von nebenan hatte eine passende Batterie da und ich hab es noch rechtzeitig zum TÜV geschafft. Plakette ist drauf - nur leichte Mängel. :D
Dach ist offen und ich fahr jetzt ins Eiscafé...

Axl
Beiträge: 262
Registriert: So 2. Jan 2011, 10:37

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von Axl » Fr 23. Aug 2019, 17:04

Super. Dann könnt ihr euch gleich mal zur Saisonabschlussfahrt anmelden und wie lernen euch kennen bzw umgekehrt. Sind schon ein lustiger Haufen. Und irgendwelche Dinge am Auto können oft schnell beseitigt werden 😁
93er Le Baron Cabrio 3,0 V6 Automatik

Der mit dem Doppelstern ;-)

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: Lange Rede, kurzer Sinn...

Beitrag von skyfox » Sa 24. Aug 2019, 14:21

Axel was willst den beseitigen? ??

Schlitzscheinwerfer oder doppelsterne...

Ne mal in Ernst meldet Euch gerne an und kommt vorbei.
Wir geben uns auch bei Neuen erst mal Mühe sich zu benehmen :wink:
Das kann sich aber bei dem einen oder anderen nach ein paar Weizen oder so ändern
Gruss
Wolfgang
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

Antworten