Wo fangen wir am besten mal an...?

Infos, Smalltalk, Neuvorstellungen - Rund um den Chrysler LeBaron.

Moderatoren: arnd, ilbaron, Ratte

Antworten
JPW
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Feb 2020, 23:32

Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von JPW » Do 27. Feb 2020, 00:14

... joaaaaa wo fangen wir denn am besten mal an? :lol:

Es war ein Abend wie andere, naja, fast - ich war nichts ahnend im Internet unterwegs, wie immer auf der Suche nach
allem und nichts... naja, auf jeden Fall nicht auf der Suche nach einem LeBaron :o

Ich habe ein Auto BJ 2017, warum sollte ich auch einen zweiten haben wollen?!
Hinzu kommt, dass ich problemlos mit dem Fahrrad zur Arbeit komme.

Außerdem, was ist dieser LeBaron überhaupt? Nie gehört, kann man das Essen? :roll:
Wie bitte? Ein Oldtimer? Neeee sowas brauch ich echt nicht.... zwei Autos :lol: ist klar :D

Lange Rede, gar kein Sinn... ich habe mir heute den LeBaron, den ich vor 2 Tagen gesehen habe gekauft.

Es war diese typische Situation "er hat mich so süß und unschuldig angesehen" "Ich musste Ihn einfach haben"

Jetzt mal Spaß bei Seite - das war echt AutoLiebe auf den ersten Blick
und umso mehr ich mich in den grob zwei Tagen schlau gelesen hab, um so mehr wollte ich Ihn.
Er hat in den vergangenen Jahren echt nicht viel Liebe bekommen, hat einige kleine Baustellen, aber
was mich auch zum Kauf bewegt hat, er fährt, er ruckelt nicht, klackt nicht, der Motor sieht gut aus und und und.

Der Innenraum, der Lack und das Dach sind gefühlt die größten Baustellen.
Ich weiß ich kann mich auch Irren...

Meine Frage jetzt an Euch:
Ich komme aus dem Raum Hannover, bin auf der Suche nach einer Werkstatt bzw Leuten die sich den Guten
mal anschauen können. In etwa 7-10 Tagen hab ich Ihn hier vor Ort.
Hätte ich Ihn nicht genommen, wäre der bestimmt zerlegt worden oder vergammelt.
Jetzt hat er einen Besitzer der noch keine Ahnung hat, Ihn aber aufpeppeln will und zu schätzen weiß.
Ich würde mich freuen, wenn ich hier und da Tips bekommen würde.

PS: war echt erstaunt, dass es so ein aktives Forum gibt. Good Job!

Zu dem Guten LeBaron:

BJ 1990, US Import vor grob 12Jahren, hat m.M.n. viele Sachen eingetragen u.a. rote Blinker, 3.0l V6, Mitsubishi Motor, 170k runter,
sonst alles Original.

JPW
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Feb 2020, 23:32

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von JPW » Do 27. Feb 2020, 00:17

PS: Cabrio* :D

Benutzeravatar
omafits
Beiträge: 3773
Registriert: Mo 16. Jul 2007, 12:44

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von omafits » Do 27. Feb 2020, 00:41

Na dann mal Willkommen hier .
Bin in Gelsenkirchen 238KM von Dir , ich mache auch Hausbesuche b^.^d
Und das beste , ich habe gerade einen BJ 91 auf der Schlachtbank, ganz frisch reingekommen.
Dach ist noch sehr gut, Innenausstattungen habe ich 2 da, beide wurden vor 2 Jahren NEU bezogen, und ca 1 Jahr benutzt.
1x Schwarz
1x Beige ( muss gereinigt werden)
Na ja und auch sonst habe ich fast alles auf Lager, neu oder gebraucht .
Ich sende Dir meine Tel als PN (Privat Nachricht , sieht man oben rechts )
Lg
https://gazelle23.wixsite.com/chrysler-lebaron
Kompetenz durch Erfahrung
85 Dodge 600se
87 Le Baron Turbo
86 Dodge 600 Turbo 1
86 Dodge 600 se Turbo 1
96 Fiat Barchetta 1,8 16V
88 Oldsmobile Cutless Supreme SL

Benutzeravatar
skyfox
Beiträge: 1152
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 21:07

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von skyfox » Do 27. Feb 2020, 09:04

hallo,

wende dich einfach mal an Andreas Xedos heisst er hier im Forum.

Andreas wohnt in Hannover von daher kann er sich bestimmt deinen Baron mal ansehen.

UND!!!

Willkommen hier im Forum

Gruß

Wolfgang
Le Baron, Baujahr 91 3,0 V6 290000 km EU Ausführung
Fiat 500 F, Baujahr 66, 0,5 l Hubraum,getunt auf 0,65 l Hubraum, Luigi
Fiat 600 D, Baujahr 64, 0,77 l Hubraum, Roberto
Piaggio APE 50, Baujahr 2000, 0,05 l Hubraum, Herr Rossi
Erka Wolf 200, Baujahr 1973

Benutzeravatar
xedos
Beiträge: 1464
Registriert: Do 15. Feb 2007, 20:36

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von xedos » Do 27. Feb 2020, 16:21

Ja, herzlich willkommen hier in unserer Runde.
Aus dem Raum Hannover ist doch spitze. Man sieht zwar ab und an mal einen Baron hier fahren, aber in und um Hannover waren das nie so viele. Und das werden in der Regel auch nicht mehr.

Wenn du deinen Wagen hast, können wir uns gerne mal treffen.

Durch Zufall findet man in der Regel am Besten seine Autos. - So, wie bei dir, ist mir das auch schon passiert... :wink:
Grüße aus Hannover
Andreas
______________________
2.2l T2 Conv. GTC (+A555) 1989
3.0V6 Conv. LX 1990

280SE W116 1977
420SE W126 1988
E430 T S210 4-Matic 2001

Lotus Esprit NA 1989
Ford B-MAX für meine Frau :)

JPW
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Feb 2020, 23:32

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von JPW » Sa 29. Feb 2020, 01:44

Vielen Dank :)

Wenn ich den Guten hier habe und dann mal hab durchChecken lassen, werde ich gerne auf
Dich und dein "Schlachtgut" zurück kommen Mr. Omafits :-D

Hausbesuche sind ebenfalls gerne gesehen, bzw auf ein Schnack in Hannover.

Ich lass von mir hören.

Euch ein schönes Wochenende

JPW
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Feb 2020, 23:32

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von JPW » Mi 25. Mär 2020, 19:58

Guten Abend,

ich hoffe Euch und euren Familien geht es gut =)

Die letzte Zeit war ziemlich turbulent (z.Z. ist es ja auch nicht besser)
Auf jeden Fall habe ich nun meinen LeBaron endlich in der Halle stehen.

Der Gute soll ja bis Ende des Jahres ein H-Kennzeichen bekommen -
Jetzt habe ich gesehen und gehört, dass die Anforderungen ziemlich hoch sein
sollen damit er als Oldtimer durchgeht, er muss sich das H "verdienen" :D

Wenn ich Ihn im Sommer erstmal so zulassen würde, wie hoch wären in etwa die Steuern?

Teilt mir mal Eure Erfahrungen mit den Kosten in Versicherung, Steuer und dem Weg zum H Kennzeichen mit =) danke

Evtl hat ja mal der ein oder andere in den nächsten Wochen Luft um mal vorbei zu schauen
Hannover / Ricklingen

Grüße

Benutzeravatar
xedos
Beiträge: 1464
Registriert: Do 15. Feb 2007, 20:36

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von xedos » Mi 25. Mär 2020, 23:29

Ha, ich komme aus Wettbergen. Das ist sozusagen nebenan. Wenn mal wieder Ruhe einkehrt, können wir uns ja treffen.
Die Steuern sind natürlich abhängig von deinem Hubraum und der Euroeinstufung.

Dazu hatte ich bei FB gerade ein kleines Diagramm erstellt. Habe es mal hier hochgeladen.
https://www.lebaron.de/galerie/displayi ... p?pid=4135

Bild
Bild


Hinweis, Es gab früher mal die Möglichkeit den 3l Baron mit einem KLR von Euro1 auf Euro2 umzuschlüsseln. Geht jetzt nicht mehr!

Es scheint tatsächlich Baron zu geben, die mit einem KLR zu Euro3 umgeschlüsselt worden sind. Das kann ich aber so noch nicht nachvollziehen, inwieweit das korrekt ist oder was da "schief" gelaufen war.
Zuletzt geändert von xedos am Do 26. Mär 2020, 14:37, insgesamt 4-mal geändert.
Grüße aus Hannover
Andreas
______________________
2.2l T2 Conv. GTC (+A555) 1989
3.0V6 Conv. LX 1990

280SE W116 1977
420SE W126 1988
E430 T S210 4-Matic 2001

Lotus Esprit NA 1989
Ford B-MAX für meine Frau :)

Benutzeravatar
xedos
Beiträge: 1464
Registriert: Do 15. Feb 2007, 20:36

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von xedos » Mi 25. Mär 2020, 23:42

Für das H-Gutachten gibt es einen Anforderungskatalog.
Mein roter Turbo hat nun seit letzter Woche auch sein H- Kennzeichen erhalten. 🙂
Der blau V6 könnte im August folgen. Aber da muss ich noch mal drüber nachdenken. Die Anforderungen sind nicht das Problem, sondern das H am Ende des Kennzeichen. - Das stört mein kleines Kennzeichen. 😉

https://www.tuvsud.com/de-de/-/media/de ... dtimer.pdf
Grüße aus Hannover
Andreas
______________________
2.2l T2 Conv. GTC (+A555) 1989
3.0V6 Conv. LX 1990

280SE W116 1977
420SE W126 1988
E430 T S210 4-Matic 2001

Lotus Esprit NA 1989
Ford B-MAX für meine Frau :)

JPW
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Feb 2020, 23:32

Re: Wo fangen wir am besten mal an...?

Beitrag von JPW » Do 26. Mär 2020, 07:53

Danke für den Link =)
Ich schau mal rein

Antworten