7. Le Baron Saisoneröffnung 2014

 

 

 

 

Saisoneröffnung im Sauerland 2014

Hallo Baronis,


nun gibt`s endlich die heißersehnten Infos. Aufgeführt werden alle Punkte, die von uns angefahren werden. Den Zeitplan versuchen wir einzuhalten. Er ist großzügig gesteckt, aber ihr wisst, ja wie es es manchmal zu geht ;-)

 

Treffpunkt und Start

Abfahrt um 10.30 Uhr

Mcdonalds

Oststraße 38
58540 Meinerzhagen

 

Die Fahrzeuge können NICHT auf dem MacDonald-Parkplatz geparkt werden. Ca. 100m an dem MacDonalds vorbei befinden sich Fabrikparkplätze, auf denen wir zusammen parken können. Bitte haltet Euch auch daran, weil wir ja die Gruppen zusammen stellen müssen. Parken wir versteut, ist das Chaos sofort zu Anfang vorprogramiert.

Einen kleinen Bildausschnitt von dem Gelände seht ihr unten.

Stärken kann sich jeder dann nach Herzenslust beim MacDonalds, wichtig ist, das alle spätestens um 10.30 Uhr startbereit an ihren Fahrzeugen sind!

Unsere erste Etappe zur Attahöhle führt uns an der Biggetalsperre vorbei. Wir haben die Tour so gelegt, das wir tatsächlich direkt an der Talsperre entlang fahren und auch einen Blick auf die Staumauer werfen können.

 

ca. 11.30 Uhr: Unser 1. Stopp


Attendorner Tropfsteinhöhle
Finnentroper Str. 39
57439 Attendorn

Wir haben in den vergangenen Jahren bereits einmal eine Tropfsteinhöhle im Sauerland besucht. Wegen der guten Resonanz haben wir die zweite sehenswerte Höhle hier im Sauerland in unsere Tour aufgenommen.

Etwas zur Entdeckung der Höhle (Quelle: www.attahoehle.de)

 

Entdeckt wurde die Atta-Höhle durch einen Zufall. Was für ein Zufall!

Steinbrucharbeiter der Biggetaler Kalkwerke trauten am 19. Juli 1907 bei Sprengungen ihren Augen nicht: als sich die Riesenstaubwolke der Expolsion gelegt hatte, blickten Sie in einen freigelegten und von sonnigem Tageslicht durchfluteten Felsspalt. Sie krochen hinein und was sie sahen, verschlug ihnen die Sprache.

Die Arbeiter blickten in ein Labyrinth aus schönsten Tropfsteingebilden – kunstvoll gewachsenen Stalagmiten und Stalaktiten – steinernen Gardinen, die an der Felsdecke kunstvoll herabhingen, als habe ein Dekorateur seine Meisterprüfung damit gemacht.

Die Steinbrucharbeiter von Attendorn hatten – ohne es zu wissen – den Eingang für eines der größten Naturwunder dieser Erde freigelegt: den Eingang zur sagenhaften Atta-Höhle. Benannt nach der Fürstin Atta, die der Hansestadt Attendorn ihren Namen gab.

 

Für unsere Baronis werden extra Parkplätze abgesperrt, so das wir alle zusammen mit den Fahrzeugen stehen können. Das ist immer ein Grund, die Kamera zu zücken und schicke Fotos zu schießen :-)

 

Die Führung erfolgt in zwei Gruppen, die zeitversetzt um ca. 5 Min. eintreten können. Die Bezahlung übernehmen wir komplett, damit alles schneller geht.

 

Lasst Euch nun in die Wunderwelt der Tropfsteinhöhle entführen...

 

Die Bilder geben schon einmal einen kleinen Einblick, was Euch dort in der Tiefe alles erwartet.

 

Gegen 13.30 Uhr werden wir uns dann wieder auf den Weg machen

 

Ca. 14.15 Uhr: Unser 2. Stopp: Die Burgruine Schwarzenberg

 

Ruine Burg Schwarzenberg

Schwarzenberg 1

58840 Plettenberg

 

Wer kennt sie nicht? Diese verlassenen und vergessenen Gebäude und Ruinen aus vergangenen Zeiten. Diese Ruine ist eine davon. Nicht unweit von der Straße entfernt liegt sie inmitten eines Waldstückes, man kann fast sagen, sie wurde bereits von der Natur fast wieder verschlungen. Hier können wir uns etwas die Füße vertreten und unsere Gedanken in die Vergangenheit schweifen lassen.

Hey, wer von Euch kennt Geocaching? Ich denke mal, das wir alle zusammen einen Schatz heben können, sollte es dort einen geben. Und dann kann ich Euch versprechen, für den einen oder anderen wird es ein neues Hobby geben ;-)

 

 

 

ca. 16.00 Uhr: Ankunft bei unserem 3. Stopp, Kaffeetrinken ist angesagt

 

Cafe Restaurant Vedder
Nieder-Holte 1
58849 Herscheid


Jetzt wird es Zeit, das wir uns etwas für den Rest des Tages stärken und eine Grundlage für den letzten Stopp bekommen :-)

Bei einem leckeren Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee können wir uns unterhalten oder ganz einfach ausruhen. Übrigens, das Gasthaus hat eine eigene Bäckerei. Wer Lust hast, kann sich ein rustikales Brot aus dem Steinbackofen kaufen.

 

 

 

ca. 17 Uhr geht es weiter zu unserem vorletzten Stopp:

 

Historische Brennerei Rönsahl e.V.

Hauptstr. 23

58566 Kierspe

 

Jetzt wisst Ihr, warum wir vorher eine Kleinigkeit zu uns genommen haben :-) Hier geht’s um Hochprozentiges. Die Rönsahler Brauerei besteht schon seit 1870 und ist in einem sehr guten Zustand.

 

Das 1870/71 erbaute, spätklassizistische Gebäude der Brennerei liegt an der Hauptstraße 23 im Kiersper Stadtteil Rönsahl, und es zeugt noch heute vom Wohlstand seines Erbauers Wilhelm Haase. Der Landwirt gilt als Begründer der Rönsahler Brennerei. Bis in die 1950er Jahre blieb das zweigeschossige Giebelhaus aus Bruch- und Backstein mit seinem schieferbedeckten Satteldach in Familienbesitz, ehe dann die Brennerei Krugmann aus Meinerzhagen die Kornbrennerei und die dazugehörige Landwirtschaft kaufte und bis 2002 den Betrieb weiterführte.


Seit 1986 steht die ehemalige Brennerei unter Denkmalschutz.

Nach Auslaufen der Nutzung als Kornbrennerei stand das Gebäude einige Jahre leer und wäre auf lange Sicht zunehmendem Verfall preisgegeben gewesen, hätte nicht im Jahre 2008 der Ortsbürgermeister von Rönsahl,  Robert Horst Becker, dieses erworben. Die Idee war, das Gebäude unter der Trägerschaft eines eingetragenen Fördervereins einer neuen Nutzung als Dorfgemeinschaftshaus und Veranstaltungszentrum zuzuführen. Im hinteren Teil soll später auch eine Ausstellung über die Geschichte der Pulverfabrikation in Kierspe realisiert werden.


Vor der Brauerei gibt es einen Parkplatz, wo alle Barone geparkt werden können. Bestimmt wieder ein schönes Bild mit dem alten Gebäude der Brauerei im Hintergrund. Vielleicht sollten wir hier unser Gruppenfoto schießen?

 

 

Wir werden die Brauerei in 2 Gruppen besichtigen. Danach gibt es lecker Bier zum Probieren und auch zum Mitnehmen :-)

 

So, das war unsere letzte Station. Nun geht es zum Abschluß zum Restaurant, in dem wir unsren schönen Tag ausklingen lassen werden. 

 

 

Restaurant Pöppelsheimer Mühle

Talstr. 106

58515 Lüdenscheid

 

In einer gemütlichen Atmosphäre gibt es eine große Auswahl an Speisen und Getränken, bei dem bestimmt für jeden etwas passendes dabei ist. Nach dem Essen können wir den Abend ausklingen lassen. Bis wann? Na, bis Ende offen! Ihr wisst, ja wie das immer ausgeht ;-)

 

Wir denken, das wir wieder was richtig interessantes für jeden heraus gepickt haben und es für alle Teilnehmer ein unvergesslicher Tag wird. Die meisten von kennen, wissen und schätzen es: Nur durch solche Veranstaltungen wächst der Kreis der Baronfreunde und durch den regen Erfahrungsaustausch werden viele Barone vor dem Unrergang bewahrt.

 

Wir haben unser Bestes gegeben und hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen mit unseren schicken Chrysler LeBarons!

 

Das 2014er Saison-Team bedankt sich jetzt schon für Eure Teilnahme

 

             Skyfoy (Petra & Wolfgang)

                                      elud (Elke & Udo)

                                                 jexner (Maria & Jörg)


Eingetragen von: jexner

Links

Hier könnt Ihr Links zu Bilderseiten, Diaschau, Zeitungsberichten und ähnlichen zum Event eintragen.
arnd: Bilder in der Galerie
arnd: Cafe Restaurant Vedder - Video auf facebook
jexner: Diashow von Tag

Neuen Link eintragen


lebaron.de © 2010 - 2018
Impressum | Datenschutz| Doku zu dieser Site | Spenden
Alle Veröffentlichungen von Mitgliedern auf diesen Seiten geben die Meinung des jeweiligen Mitglieds wieder!
Der Betreiber von LeBaron.de distanziert sich hiermit ausdrücklich von diesen Inhalten.