www.lebaron.de/knowhow/knowhow.php




Spurstangen wechseln

 Nr.   Beschreibung   Anhang 
1.)

Vor dem Einbau kommt der Ausbau. Wenn man keine Grube oder Bühne hat ist schon mal schlecht. Ich habe den Wagen hinten auf Auffahrrampen gestellt und vorne auf Unterstellböcke. Um so höher um so besser!

 

Nun erst mal Platz schaffen. Räder runter und Stabi ausbauen. Wer mitdenkt hat sich vorher schon mal einen Satz Stabigummis bestellt. Außerdem sollte ein fetter 34er Maulschüssel die Werkstatt zieren.


DSCF7985.JPG
1.)

Bis das der TÜV uns scheidet :-(

 

So ging es zumindest meinem Baron und seiner Spurstange. Leichtes Spiel innen rechts die Diagnose des guten Mannes - OK, mit gaaaanz viel Gefühl war da was zu spüren. Ob nun sinnig oder nicht. Das Ding musste raus. Und wenn schon an der Spurstange herumbasteln dann alles. Also beide Seiten innen und außen mit Manschete. Das Ganze Paket kostete bei www.autoteile-goede.de 66,- EUR.

 

Erst mal ganz zu Anfang ein ACHTNG! Mit Lenkung und Bremse ist nicht zu Spaßen. Wer nicht schon Schraubererfahrung hat sollte seine Finger am besten davon lassen und sich jemanden suchen der sich damit auskennt. Auch wenn das ganze nicht so kompliziert ist kann ein Fehler fatale Folgen haben!


DSCF7973.JPG
1.)

Alt und neu nebeneinander legen, dann kann man ganz gut eine grobe Längeneinstellung vornehmen. Hilft bei der Fahrt zur Achsvermessung...

 

Die neue hat keinen Fettnippel. Läßt sich wunderbar streiten was besser ist. Ein geschlossenes System ohne Nippel oder eins mit Nippel, dass aber natürlich offen sein muss um das alte Fett heraus zu pressen. Ich werde es dann irgendwann sehen.

 

Wie ich später feststellen musste ist es übrigens eine gute Idee vor dem Zusammenschrauben die Schelle auf die Stange zu tun. Sonst schraubt man das ganze doch wieder auseinander.


DSCF7980.JPG
2.)

Wenn der Stabi draußen und die Manschette abgezogen ist kommt man gut an die Schraube für die innere Spurstange ran. Dafür die Lenkung komplett in den Anschlag drehen. Es ist sicher nicht falsch auf der linken Seite an der Zahnstange ein wenig gegen zu halten.

 

Edit: Es soll Spurstangen mit einem seitlichen Gewindestift zur Sicherung geben. Diesen natürlich vorher lösen.


DSCF7979.JPG
3.)

Gewinde der inneren Spurstange mit Schraubensicherungslack versehen und festdrehen. Dann kommt die schönste Arbeit. Die Manschette soll wieder an Position. Ich kann an dieser Stelle verraten, dass dieses die aufwendigste Sache ist. Die Manschette hat innen ein großes Loch für die eigentliche Lenkung/Spurstange und ein kleines für die Be-/Entlüfftung. Dieses bei den unglaublichen Platzverhältnissen montiert zu bekommen ist der größte Mist. Dann noch die Schelle drüber zu bekommen macht überhaupt keinen Spaß :-(

 

Und wenn man auf der Beifahrerseite fertig ist und denkt, es könnte nicht mehr schlimmer kommen, lernt man auf der Fahrerseite, dass es noch viel schlimmer geht. Hier ist das Entlüftungsröhrchen auch noch lose und will nie dahin wo es hin gehört. Aber mit ein wenig (reichlich) Geduld klappt es irgendwann...

 

Die äußere Spurstange ist dagegen sippelst. Einfach die Schraube in ihr Loch gesteckt, Mutter drauf und Splint rein.

 

Als nächstes kommt die Achsvermesung. Grob kannn man das selber machen. Aber die nächste Fahrt sollte zur professionellen Achsvermessung gehen.  Ein Satz kaputt gefahrene Reifen kostet schnell mehr...

Für den TÜV musste dann aber noch die Scheinwerferhöhenverstellung gemacht werden...


DSCF7981.JPG
Angelegt von: arnd am: 05.08.2011
Keywords: lenkung spurstange kugelkopf spur



lebaron.de © 2010 - 2018
Impressum | Datenschutz| Doku zu dieser Site | Spenden
Alle Veröffentlichungen von Mitgliedern auf diesen Seiten geben die Meinung des jeweiligen Mitglieds wieder!
Der Betreiber von LeBaron.de distanziert sich hiermit ausdrücklich von diesen Inhalten.
Dieser Ausdruck stammt aus dem KnowHow von www.lebaron.de
www.lebaron.de/knowhow/knowhow.php?knowhow=271 -> Spurstangen wechseln
© www.lebaron.de bzw. beim Autor, Stand: 01.11.2020