www.lebaron.de/knowhow/knowhow.php




Reaktivierung US-Beleuchtung im US-Baron mit Einbau TÜV/Polizei-Umschaltung

 Nr.   Beschreibung   Anhang 
1.)

Idee:

 

Irgendwann in der Vergangenheit kam der Wunsch auf, den Baron wieder komplett  nach US-Schema leuchten zu lassen. Wenn man schon hinten rote Blinker hat… Leider sind in meinem Fahrzeugschein zur Beleuchtung die roten Blinker hinten als einzige Ausnahme eingetragen. Somit hat der Rest nach EU-Buch nicht zu leuchten. Der damalige Importeur meines Fahrzeuges hat auch brav umgekabelt, um den Wagen in Deutschland zugelassen zu bekommen. Ich denke, so wie mein Baron umgekabelt wurde, wird es bei den meisten US-Versionen hierzulande aussehen.

 

Betroffen sind, das gelbe Standlicht in den vorderen Blinkern (Zweifadenbirne), die vorderen gelben Sidemarker, sowie die hinteren roten Sidemarker.

 

Also musste eine Umschaltmöglichkeit her.

 

 

 

2.)

Trefferaufnahme:

 

Alle original-Chrysler-Standlichtkabel (plus) an betroffenen Leuchten sind bei mir schwarzgelb.

 

 

Standlicht in den vorderen Blinkern.

 

Zweifadenbirne nebst entsprechender Fassung ist vorhanden. Für den Standlichtfaden wurde in der Nähe der Fassung das schwarzgelbe Standlichtkabel abgekniffen. Dazu musste ich ein bisschen Isolierung am Kabelbaum entfernen, um die Stelle zu finden. Es fand sich nur der fassungsseitige Stummel. Der andere vom Lichtschalter wurde wahrscheinlich zur EU-Birne geleitet.

 

 

Vordere gelbe Sidemarker

 

Das schwarzgelbe Standlichtkabel ist im Motorrraum vorn an Masse geklemmt, um die Blinkfunktion zu erhalten.

 

 

Hintere rote Sidemarker

 

Die Glühlampen wurden entfernt.

 

 

Scheinwerfer

 

Es wurden EU-H4-Scheinwerfer verbaut, welche eine Standlichtbirne beinhalten. Nachgerüstete Kabel kommen aus einem Kabelbaum, wahrscheinlich verlängert vom ehemaligen Standlicht in den vorderen Blinkern.

 

 

2.)

Schaltung und Einbau

 

Da bei US-Beleuchtung entsprechende Lampen mit Standlichtplus versorgt werden und bei EU-Beleuchtung mit Masse, kam die Idee, ein Kabel an alle diese Lampen anzuschließen, und eine Umschaltung dieses Kabels auf Standlichtplus (US) oder Masse (EU) zu ermöglichen.

 

Das Kabel geht vom rechten vorderen Sidemarker, zum rechten Frontblinker, hinter der Stoßstange zum linken Frontblinker, dann zum linken vorderen Sidemarker. Dann in die Fahrgastzelle, den linken Schweller längs, hinter die Rücksitzbank hinter der Kofferraumverkleidung zum linken hinteren Sidemarker und endet am hinteren rechten.

 

Die Kabel vom Motorraum in die Fahrgastzelle gehen durch die Gummimuffe des dicken Kabelbaumes neben der Lenkradsäule.

 

Die Umschaltung habe ich mit einem KFZ-Wechselrelais von Amazon realisiert, welches vorn links im Motorraum Platz gefunden hat. Ich habs mit einer Kühlerhalteklammer von BMW festclipsen können und mit Kabelbinder gesichert. Der Kreativität sind jedoch keine Grenzen gesetzt.

 

Gesteuert wird dieses Relais von einem Schalter im Innenraum. Ich habe ihn in der Rückwand des Ablagefaches unter dem Radio untergebracht. Da sieht ihn keiner.

 

Ich habe mich für die Relaisversion entschieden, da ja doch ein paar Birnchen über die Kontakte versorgt werden, und mir diese Version deshalb langlebiger erschien, als eine reine Schalterlösung.

Der Steuerstrom für das Relais ist ebenfalls Standlichtplus, damit bei ausgeschaltetem Licht das Relais in Ruhestellung fällt, selbst, wenn die US-Beleuchtung vorgewählt ist. Damit sollten keine Kriechströme die Batterie leerlutschen.

 

 

 

3.)

Der Schaltplan:

 

Anbei der Schaltplan, wie es war. Darunter, wie es jetzt ist. Die Farben sind nicht identisch mit den Kabelfarben im Baron. Sie dienen nur der verständlichen Darstellung (hoffe ich)

 

Elektrisch gesehen ist also alles, wie Original, abgesehen von dem zweimal plus an der EU-Birne bei eingeschalteter US-Beleuchtung.

 

 

 

5.)

Im Einzelnen:

 

-Vordere Blinker (erreichbar von unten)

 

Der schwarzgelbe Stummel von der Fassung wurde an das Umschaltkabel gelötet.

Der Standlichtfaden, kriegt entweder Standlichtplus, für US-Beleuchtung oder Masse für die EU-Beleuchtung.

 

 

-Vordere Sidemarker (Erreichbar hinter dem Kotflügel von unten, beide Kabel findet man aber auch vorn im Motorraum)

 

Das an Masse geklemmte schwarzgelbe Kabel wurde an das Umschaltkabel gelötet.

Der Marker leuchtet bei Standlichtplus im Umschaltkabel. Der andere Pol bekommt Masse vom Blinkgeber.

Der Marker bleibt dunkel bei Masse im Umschaltkabel.

Wird bei gewählter EU-Beleuchtung geblinkt, liefert das Umschaltkabel die Masse fürs synchrone Blinken.

Wird bei gewählter und eingeschalteter US-Beleuchtung geblinkt, entsteht durch das Standlichtplus im Umschaltkabel und das abwechselnde Plus-Masse vom Blinkgeber das Wechselblinken.

 

 

-Hintere Sidemarker (Erreichbar nach Ausbau der seitlichen Kofferraumverkleidung)

 

Das schwarzgelbe Kabel wurde durchgetrennt und der Stummel von der Fassung an das Umschaltkabel gelötet. Natürlich wurden auch neue Glühbirnen eingesetzt.

 

 

-Wie krieg ich bei US-Beleuchtung die EU-Birne aus?

 

Die EU-Standlichtbirne im Scheinwerfer wird weiterhin bei Einschalten des Lichts mit Standlichtplus versorgt. Ich habe den Masseanschluss dieser Birne auf das Umschaltkabel gelegt. Damit gibt’s bei eingeschalteter US-Beleuchtung zweimal plus und die Lampe bleibt aus. Ist die EU-Schaltung gewählt, kommt die Masse übers Umschaltkabel und die EU-Standlichtbirne leuchtet je nach Schalterstellung.

 

 

 

6.)

Versorgung

 

Als Standlichtplus-Versorgung für die ganze Schalterei habe ich das vom Importeur nachgerüstete Kabel zur EU-Birne im linken Scheinwerfer angezapft. Dazu gleich nach der Abzweigung eine Sicherung 10A eingebaut.

 

 

 

7.)

Sonstiges

 

-Isolierung

 

Jeder Anschluss wurde mit reichlich Isolierband versehen. Auch jeder einzelne Anschluss am Schalter und Relais wurde mit Isolierband umwickelt. Zum Schluss noch mal alle zusammen. Auch die Kabel wurden an möglichen Scheuerstellen umwickelt. Viel hilft viel und sicher ist sicher.

 

 

-Rückbau

 

Sollte man irgendwann den Wunsch hegen, die Sache wieder auszubauen, bleiben als Spuren folgende:

-Die Stelle, wo man das Standlichtplus abgezapft hat. Isolierband rum, und gut.

-Die durchgeschnittenen Standlichtplus-Kabel der hinteren Sidemarker. Zusammenlöten und isolieren.

-Das Loch für den Schalter in der Rückwand des Ablagefaches. Verkleiden, oder neues  Ablagefach einbauen

 

 

 

8.)

Viel Spaß!

 

Wer Lust hat, viel Spaß beim Strippen ziehen, immer schön mitdenken und Zeit nehmen. Bevor einem der Wagen, wegen eines schiefgegangenen Experiments dann noch abfackelt. Am besten dann noch in der Garage…. Das wäre dann wohl eher eine indianische Beleuchtung.

 

Also immer schön Plus und Minus auseinanderhalten Cool

 

Und im öffentlichen Strassenverkehr ist das Führen der US-Beleuchtung nicht ganz legal. Könnt was kosten, wenn die Sheriffs einen damit anhalten und davon nix in den Papieren steht.

 

Alles Gute

 

Jens

 

 

Angelegt von: jenhan am: 02.08.2015
Keywords: US-Beleuchtung, Sidemarker,



lebaron.de © 2010 - 2018
Impressum | Datenschutz| Doku zu dieser Site | Spenden
Alle Veröffentlichungen von Mitgliedern auf diesen Seiten geben die Meinung des jeweiligen Mitglieds wieder!
Der Betreiber von LeBaron.de distanziert sich hiermit ausdrücklich von diesen Inhalten.
Dieser Ausdruck stammt aus dem KnowHow von www.lebaron.de
www.lebaron.de/knowhow/knowhow.php?knowhow=343 -> Reaktivierung US-Beleuchtung im US-Baron mit Einbau TÜV/Polizei-Umschaltung
© www.lebaron.de bzw. beim Autor, Stand: 13.12.2018